weather-image
11°

Schwesig will schärfere Regeln für Kinder-Posing prüfen

Bad Oeynhausen (dpa) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig will schärfere Regeln für Kinderfotos prüfen, die aufreizend, aber nicht explizit pornografisch sind. Diese Bilder verletzten die Rechte von Kindern, sagte Schwesig. Hintergrund für die Prüfung ist der Fall des SPD-Politikers Sebastian Edathy. Laut Staatsanwaltschaft Hannover geht es bei den Vorwürfen gegen Edathy um Bilder mit nackten Jungen zwischen 9 und 13 Jahren, was rechtlich gesehen im Grenzbereich zur Kinderpornografie liegt.

Anzeige