weather-image
10°

Schwerer Verkehrsunfall sorgt für einstündige Vollsperrung der B20

3.0
3.0
Unfall
Bildtext einblenden
Ein Warndreieck mit der Aufschrift «Unfall» steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv Foto: dpa

Am 07.11.2018, gegen 17.40 Uhr, passierte auf der B20, zwischen Hammerau und Mitterfelden, auf Höhe der Abzweigung Feldkirchen, ein Verkehrsunfall, bei dem es glücklicherweise nur zu leichten Verletzungen kam.

Ein 90-jähriger Ainringer wollte nach rechts auf die B20 einbiegen und übersah dabei eine von links kommende bevorrechtigte Münchnerin, die auf der B 20 in Richtung Freilassing unterwegs war. Sie konnte nicht mehr vermeiden, dass sie dem Ainringer in die linke Fahrzeugseite fuhr. Die Münchnerin prallte am Fiat des Ainringers ab und prallte anschließend in einen, auf der Linksabbiegespur wartenden Pkw einer weiteren Ainringerin.

Der Unfallverursacher sowie die Münchnerin wurden leicht verletzt und vorsorglich ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall verbracht.

Mehrere Streifen der Bundespolizei, die zufällig am Unfallort vorbeikamen, sowie die freiwillige Feuerwehr Ainring sicherten die Unfallstelle ab. Da auf der Fahrbahn mehrere Fahrzeugteile sowie Glassplitter lagen, musste der Streckenabschnitt für ca. eine Stunde von der Feuerwehr gesperrt und gereinigt werden.

Polizeibeamte des Einsatzzuges Traunstein nahmen den genauen Unfallhergang auf und werden den Vorgang der Staatsanwaltschaft Traunstein vorlegen.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd - Operative Ergänzungsdienste