weather-image
14°

Schwere Flugzeugunglücke in Russland

0.0
0.0

Moskau (dpa) - Bei Flugzeugkatastrophen in Russland sind in den vergangenen Jahren schon Hunderte ums Leben gekommen. Eine Auswahl schwerer Unglücke:


Februar 2018: Keiner der 71 Insassen überlebt den Absturz einer Antonow-148. Die Maschine zerschellt direkt nach dem Start in Moskau auf einem Feld.

Dezember 2016: Kurz nach dem Start stürzt eine Militärmaschine vor der Schwarzmeerküste bei Sotschi ins Meer. An Bord: Sänger und Tänzer eines berühmten russischen Armeechores. 92 Menschen kommen ums Leben.

März 2016: 62 Menschen sterben, als eine aus Dubai kommende Boeing 737-800 beim Anflug auf die südrussische Stadt Rostow verunglückt. Es herrschte heftiges Unwetter.

November 2013: Beim Anflug einer Boeing 737-500 auf die russische Stadt Kasan schlägt die Maschine hart auf der Landebahn auf und geht in Flammen auf. Alle 50 Menschen an Bord kommen ums Leben.

September 2011: 44 Menschen sterben beim Absturz einer Maschine vom Typ Jak-42 in der Nähe von Jaroslawl, rund 280 Kilometer nordöstlich von Moskau. An Bord ist auch das Erstliga-Eishockeyteam der Stadt.

April 2010: Ein Flugzeug mit dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski an Bord stürzt beim Landeanflug auf Smolensk ab. Alle 96 Menschen in der Tupolew Tu-154 kommen ums Leben.

Aviation Safety Network