weather-image

Schweiz bejubelt Davis-Cup-Sieg - Kaum Pause für Federer

0.0
0.0
Schweizer Nationalheld
Bildtext einblenden
Tennisstar Roger Federer wurde auch von den Medien gefeiert. Foto: Yoan Valat Foto: dpa

Lausanne (dpa) - Nach ihrem ersten Davis-Cup-Erfolg sind Roger Federer und Co. in der Schweizer Heimat gefeiert worden. »Mission erfüllt«, titelte die »Neue Züricher Zeitung«. »Unser Cup! Unsere Helden!«, schrieb »Blick«. Vor allem Federer wurde bejubelt.


Der 17-malige Grand-Slam-Turniersieger hatte wenige Tage nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei der Tennis-WM in London mit zwei Siegen maßgeblichen Anteil am 3:1-Erfolg in Frankreich. Damit erfüllte sich der 33-Jährige einen langersehnten Traum.

»Eigentlich fehlte nur, dass er auch noch übers Wasser ging«, schrieb die »Neue Züricher Zeitung«. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt dem Weltranglisten-Zweiten aber nicht. Nach dem gemeinsamen Empfang in Lausanne am Montagnachmittag geht es für Federer bereits wieder nach Asien. Dort findet vom 28. November bis zum 13. Dezember die neue International Premier Tennis League statt.

In der vor allem finanziell lukrativen Showkampf-Serie treten aktuelle Profis wie Federer, Novak Djokovic oder Serena Williams zusammen mit ehemaligen Stars wie Pete Sampras und Andre Agassi an. An einen Verzicht schien Federer trotz Rückenbeschwerden angesichts der Antrittsgage nicht zu denken.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: