weather-image

Schweinsteiger und Özil dürfen auf FIFA-Weltelf hoffen

Zürich (dpa) - Die deutschen Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil sind für die Endausscheidung zur inoffiziellen FIFA-Weltelf nominiert worden. Zuvor hatten es bereits Torhüter Manuel Neuer und die Abwehrspieler Philipp Lahm und Mats Hummels in die Vorauswahl geschafft.

Endausscheidung
Bastian Schweinsteiger hat weiter Chancen auf die FIFA-Weltelf. Foto: Andreas Gebert Foto: dpa

Auch Bayern-Profi Franck Ribéry wurde nominiert, Nationalspieler Sami Khedira von Real Madrid steht hingegen überraschenderweise nicht auf der Liste. Das teilte der Weltverband FIFA am Montag mit.

Anzeige

Stimmberechtigt waren rund 50 000 Fußballprofis aus aller Welt. Insgesamt sind 15 Mittelfeldspieler nominiert, Welt- und Europameister Spanien stellt mit sechs Spielern die größte Gruppe. Ob die nominierten deutschen Profis in die «FIFA FIFPro World XI 2012» berufen werden, entscheidet sich am 7. Januar 2013 bei der FIFA-Gala in Zürich. Die noch fehlende Liste der Angreifer will die FIFA am Donnerstag bekanntgeben.

FIFA-Mitteilung