weather-image
20°

Schwarzfahrt findet jähes Ende: Bosnier mit falschem Führerschein auf A8 erwischt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Siegsdorf – Mit einem falschen Führerschein war am Wochenende ein Bosnier auf der Autobahn 8 bei Siegsdorf unterwegs. In der Kontrolle der Schleierfahnder fand die Schwarzfahrt ein jähes Ende.

Am Samstagabend kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding auf der A8 bei Siegsdorf einen Wagen mit einer deutschen Kurzzeitzulassung. Am Steuer saß ein 34-jähriger Bosnier. Der Mann hatte eigenen Angaben zufolge das Fahrzeug eben erst in Deutschland gekauft und wollte es nun in sein Heimatland überführen.

Bei der Überprüfung seiner Dokumente stellten die Beamten allerdings fest, dass es sich bei dem ausgehändigten bosnischen Führerschein um eine Fälschung handelt.

Das Delikt der Urkundenfälschung in Verbindung mit Fahren ohne Fahrerlaubnis gehört mittlerweile fast schon zum Tagesgeschäft der GPI Piding. Dabei unterscheiden sich nur noch die angeblichen Gründe der Schwarzfahrer voneinander. So gab der Bosnier im vorliegenden Fall an, seinen echten Führerschein lediglich verloren zu haben. Das Falschdokument habe er sich nur besorgt, da eine Neuausstellung eines rechtmäßigen amtlichen Führerscheins wesentlich länger dauern würde.

Für den Bosnier war die Fahrt an Ort und Stelle beendet. Er wurde wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Für die Weiterfahrt verständigte er anschließend einen Landsmann, der jedoch erst nach Piding anreisen musste.