weather-image
16°

Schulbus und Lkw krachen frontal zusammen – ein Verletzter mit Hubschrauber in Klinik geflogen

0.0
0.0
Breitbrunn: Schulbus und Lkw krachen frontal zusammen – Hubschrauber bei schwerem Unfall im Einsatz
Bildtext einblenden
Foto: Josef Reisner/dpa

Breitbrunn – Zwei Verletzte, darunter mindestens einen Schwerverletzten, gab es bei einemm Frontalzusammenstoß eines Schulbusses und eines Lastwagens am Donnerstagmorgen bei Breitbrunn nahe des Langbürgner Sees. Einer der beiden Fahrer wurde mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt noch keine Schulkinder an Bord des Busses.


Nach ersten Erkenntnissen geriet der 22-jähriger Fahrer des Lkws, der in Richtung Rimsting unterwegs war, in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Schulbus kam. Im Bus befanden sich bis auf den 41-jährigen Fahrer glücklicherweise keine Schüler.

Anzeige

Der Aufprall war so stark, dass der Lkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Nachdem Feuerwehr-Einsatzkräfte den jungen Mann aus seinem Lkw befreit hatten, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Traunstein geflogen.

Der Fahrer des Schulbusses kam mit einem Rettungswagen in das Priener Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine gesicherten Informationen vor. Die Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen zur Klärung von Unfallursache und -hergang beauftragt.

Die Kreisstraße war während der laufenden Unfallaufnahme in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr hatte eine Umleitung eingerichtet.