weather-image

Schulbus aus dem Verkehr gezogen – Bremse mit Mängeln

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, FDL/Lamminger

Altenmarkt – Bei der Kontrolle eines Schulbusses an der B304 in Altenmarkt wurden Mängel an der Bremsanlage festgestellt – die Weiterfahrt wurde von der Polizei gestoppt. Die Schulkinder mussten auf einen Ersatzbus warten.


Am Mittwoch überwachten Beamte der Verkehrspolizei Traunstein an der B304 in Altenmarkt den Schwerverkehr. Dabei wurden einige Verstößte bei mehreren Lastwagen festgestellt.

Besonders negativ ist ein angehaltener Schulbus eines Unternehmens aus dem Landkreis Rosenheim aufgefallen. Das hintere der beiden vorgeschriebenen Schilder zur Kennzeichnung als Schulbus wurde hinter der getönten Heckscheibe angebracht und war somit teilweise verdeckt. So wird die Warnwirkung des Schildes auf andere Verkehrsteilnehmer stark beeinträchtigt. Leider muss dieser Verstoß sehr oft festgestellt werden, wie die Beamten mitteilen.

Während der Kontrolle kam auch ein telefonischer Kontakt mit dem Unternehmer zustande, bei dem er auf die abgelaufene Plakette für die Sicherheitsüberprüfung angesprochen wurde. Angeblich sei die Überprüfung durchgeführt worden; die Plakette aber wegen festgestellter Mängel noch nicht zugeteilt worden. Die Mängel seien allerdings, so versicherte er, alle behoben worden.

Da die Beamten trotzdem eine mangelhafte Betriebsbremse feststellen mussten, wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Bremshub an der rechten Vorderachse war so weit erhöht, dass der nötige Bremsdruck nicht mehr erzeugt werden konnte, wodurch die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt war.

Um zu klären, was von der Werkstatt bei der Untersuchung des Busses tatsächlich festgestellt und beanstandet wurde, wird der Sachverhalt an das zuständige Sachgebiet der Regierung von Oberbayern weitergeleitet. Diese Behörde überwacht sowohl Busunternehmer als auch die zuständigen Prüforganisationen.

Die an der Schule wartenden Kinder wurden von einem Ersatzbus abgeholt.