weather-image

Schünemann: Sicherheitsbehörden wegen NSU-Pannen nicht verunglimpfen

Osnabrück (dpa) - Ein Jahr nach Aufdeckung der rechtsextremen Terrorzelle NSU hat Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann davor gewarnt, Polizei und Verfassungsschutz bei ihrer Aufarbeitung der Mordserie zu verunglimpfen. Die Mitarbeiter verdienten es nicht, dass ihre Arbeit ständig abgewertet werde, sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Falsch sei vor allem der Vorwurf, Polizei und Verfassungsschutz seien auf dem rechten Auge blind. Der Terrorzelle werden neun Morde an Einwanderern aus der Türkei und Griechenland sowie an einer Polizistin zur Last gelegt.

Anzeige