weather-image
22°

Schülerreporterin im Landtag zu Gast

Traunstein. Integration von Behinderten und Inklusion im Alltag: Das war die Thematik des Interviews, das die Siebtklässlerin Sophia Huber mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm führte. Die 14-Jährige ist Schülerreporterin an der Reiffenstuel-Realschule in Traunstein und reiste in diesem Zusammenhang nach München.

In München traf die 14-jährige Schülerin Sophia Huber Landtagspräsidentin Barbara Stamm zum Interview.

Sophia Huber interessierte sich vor allem dafür, wie denn eine Integration von behinderten und nichtbehinderten Kinder in einer Klasse funktionieren solle. Laut Barbara Stamm müsse man dabei aber differenzieren: Bei Körperbehinderungen sei das in der Regel kein Problem mehr. Sehr viel schwieriger sei es aber zum Beispiel mit gehörlosen Kindern. »Generell müssen Lehrer sehr viel intensiver bezüglich der Inklusion ausgebildet werden«, so Stamm.

Stamm erklärte der Traunsteiner Schülerin auch, dass trotz der Verpflichtung, Menschen mit Behinderung in allen Teilen des Lebens eine gleichberechtigte Teilhabe zu gewähren, längst nicht alles im »grünen Bereich« sei. Man müsse in der gesamten Gesellschaft das Bewusstsein für behinderte Menschen schärfen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde fördern.

Die Realschülerin hatte nach dem Gespräch noch die Möglichkeit bei einer Plenarsitzung über schulische Maßnahmen teilzunehmen. »Da habe ich gemerkt, dass Politik nicht immer ganz einfach ist«, erzählt die 14-Jährige. Ihre Ergebnisse des aufregenden Tages notierte Sophia Huber und bereitete sie in Form eines Artikels auch für ihre Mitschüler auf.