weather-image

Schönauer Herren 30 bleiben ungeschlagen

Schönau am Königssee - Ihre weiße Weste haben die Herren 30 der Tennisfreunde Schönau am Königssee bis zum Schluss behalten. Ungeschlagen sicherte sich die Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse 1. Ohne Sieg beendet dagegen das Herren-Team die Verbandsrunde 2012, verlor aber insgesamt fünf Mal mit 4:5. Noch nicht beendet sind die Medenspiele für die Junioren und Bambini, die am kommenden Wochenende ihre letzten Begegnungen austragen.

Es hat nicht sollen sein: Auch das letzte Saisonspiel der Herren ging mit 4:5 verloren, wenn auch mit dem TC Traunstein II ein starker Gegner zu Gast war (Bezirksklasse 3). In den Einzeln konnten nur Leon Rosenberger (7:5/6:4) und Gerhard Lechner (6:0/6:0) für die Hausherren punkten, sodass es mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel ging.

Anzeige

Hier konnten zwar Leon Rosenberger/Sepp Fuchs und Andreas Fuchs/Manuel Grassl ihre Spiele für sich entscheiden, doch das dritte Doppel sicherten sich die Gäste aus Traunstein und damit auch den Gesamtsieg.

Ganz anders auftrumpfen konnten dagegen die Herren 30, die - obwohl ersatzgeschwächt - beim TC Prien ungefährdet mit 6:3 erfolgreich waren (Bezirksklasse 2). Josef Moldan (6:0/6:0), Jeroen Put (6:2/6:3), Thomas Neumann (6:3/6:2) und Dani Müller (6:0/6:3) brachten die Gastmannschaft mit 4:2 in Front.

Die klaren Erfolge von Josef Moldan/Dani Müller (6:0/6:3) und Jeroen Put/Thomas Neumann (6:3/6:4) stellten schließlich den 6:3-Endstand her. Damit sind die Schönauer ungeschlagen Tabellenerster ihrer Gruppe.

Mehr als unglücklich unterlagen die Herren 40 im letzten Saisonspiel mit 3:6 beim SV Marzoll II (Bezirksklasse 3). Ganze vier Einzel gingen in den Champions Tie-Break, wobei die Schönauer nur ein Mal das bessere Ende für sich hatten. Werner Huber (7:5/6:1) und Hans Bründl (2:6/6:2/10:6) konnten sich durchsetzen; Andreas Fegg (6:3/3:6/7:10), Robert Mayr (6:2/5:7/8:10) und Markus Furtner (6:1/1:6/4:10) fehlte das nötige Quäntchen Glück.

So hieß es 2:4 vor den Doppeln, was die Gäste vom Königssee nicht mehr aufholen konnten. Nur Werner Huber/Gerhard Kunz (6:3/6:1) konnten sich noch durchsetzen. Damit beendet die Mannschaft die Saison als Tabellendritter.

Einen überlegenen 5:1-Erfolg erspielten sich die Damen in ihrem letzten Spiel beim TC Weiß-Blau Raubling (Kreisklasse 1). Gabi Moldan (6:1/6:0), Steffi Moldan (6:1/6:0) und Karin Rosenberger (6:2/6:3) entschieden ihre Einzel klar für sich; Amelie Ertl unterlag erst nach einem wahren Krimi mit 6:2/6:7/12:14.

In den Doppel ließen die Schönauerinnen aber keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz geht: Gabi Moldan/Steffi Moldan (6:4/6:1) und Amelie Ertl/Karin Rosenberger (6:2/6:3) dominierten jeweils klar. Auch für die Damen schlägt damit Tabellenplatz 3 zu Buche.

Zum »Showdown« empfingen die Schönauer Knaben als Tabellenzweiter den Erstplatzierten TC Surheim (Kreisklasse 1). Dabei hatten allerdings die Gäste am Ende mit 5:1 die Nase vorn. Auch hier musste zwei Mal der Champions-Tie-Break die Entscheidung bringen, beide Male zuungunsten der Hausherren.

So konnte allein Christoph Zern sein Einzel für sich entscheiden (6:0/6:3), Sebastian Kistenmacher unterlag unglücklich mit 6:4/5:7/3:10. In den Doppeln hatten die Hausherren Fortuna ebenfalls nicht auf ihrer Seite: Sowohl Jannis Kolb/Sebastian Kistenmacher (2:6/6:7) als auch Christoph Zern/Lukas Brandner (5:7/6:2/5:10) mussten sich nach hartem Kampf geschlagen geben.

Tabellenrang 2 wollten die Schönauer dann auch im letzten Spiel beim TC Freilassing II verteidigen. Dabei musste die Mannschaft hart kämpfen und sicherte sich mit Glück ein 3:3-Unentschieden. In den Einzeln konnten sowohl Sebastian Kistenmacher (2:6/6:0/10:7) als auch Simon Grassl (1:6/6:3/11:9) ihre Partien trotz verlorenem ersten Satz noch drehen.

Den wichtigen dritten Punkt sicherte das Doppel Jannis Kolb/Fabian Stöckl mit sicherem Spiel (6:3/6:3). Damit konnten die Schönauer den 2. Platz in der Tabelle zum Abschluss sichern.

Ganz ähnlich war es bei den Bambini, die ebenfalls als Tabellenzweiter ebenfalls beim TC Surheim antraten, allerdings mit 4:2 das bessere Ende für sich hatten (Kreisklasse 1). Mathias Zern (6:2/6:1), Marie Biberger (6:0/6:1) und Sophie Put (6:2/6:1) brachten ihre Mannschaft mit 3:1 in Führung. Den ungefährdeten Gesamt-Erfolg sicherte dann das Doppel Mathias Zern/Mert Erpak mit 6:3/6:2.

Die Schönauer Youngster mussten dann am letzten Spieltag gegen den Tabellennachbarn und direkten Konkurrenten um Platz 2, den FC Traunreut, antreten. Da ging es sehr ausgeglichen zu, Mert Erpak (7:6/6:1) und Lucas Horstmann (6:1/6:2) punkteten für ihr Team, sodass die Doppel die Entscheidung bringen mussten.

Auch hier ging es sehr ausgeglichen zu, beide Mannschaften konnten jeweils ein Match für sich entscheiden. Auf Schönauer Seite siegten Sophie Brandner/Lucas Horstmann (7:5/6:2), sodass am Ende ein leistungsgerechtes 3:3 stand.

Unter dem Strich bedeutet das, dass die Schönauer den Traunreutern im Kampf um Platz 2 hauchdünn (ein Matchpunkt) den Vortritt lassen mussten. tj