weather-image
22°

Schönauer Bezirksliga-Mannschaft siegt auswärts

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die Schönauer feierten ihren Sieg gegen Reichertsheim-Ramsau-Gars ausgiebig. (Foto: privat)

Das Schlusslicht der Bezirksliga Gruppe Ost SG Schönau holte bei der Spielgemeinschaft Reichertsheim-Ramsau-Gars einen 2:0-Sieg und bewahrt die Chance zum Klassenerhalt.


Die SG Schönau versuchte mit einem Sieg den Hoffnungsfunken auf den Klassenerhalt zu schüren. Doch es fehlte mit Korbinian Burger schon wieder ein Akteur, der für das Spiel der SG Schönau wichtig ist. Dafür war wieder einmal Lukas Laue am Ball, dessen siegreicher Ringkampf tags zuvor in Freising stattgefunden hat.

Schönau begann selbstbewusst und kam schon in der siebten Minute durch Stefan Weinbuch zu einer ersten Schussmöglichkeit. Auf der anderen Seite musste sich SG-Schlussmann Christoph Maier lang machen, um nach einem Eckball zu klären. In der zwölften Minute setzte Weinbuch einen Freistoß in die Mauer. Nach einer gefährlichen Ecke für die Gäste, ergaben sich auf beiden Seiten keine Chancen.

Erst nach knapp 20 Minuten kam Reichertsheim zu einer Freistoßmöglichkeit, die Schönau jedoch gut klärte. Bis zur 27. Minute drückten die Gastgeber, konnten die gut stehende Schönauer Abwehr aber nicht ernsthaft gefährden. Anders die Schönauer, die nach einem Eckstoß der SG einen schnellen Konter über Christian Thurner starteten, den Weinbuch mit einem knallharten Strich unhaltbar für den Torhüter zum Führungstreffer abschloss.

Erst in der 35. Minute schoss der auffälligste Spieler der Gastgeber Michael Vital wieder einmal in Richtung Schönauer Tor, wo Schlussmann Christoph Maier gut aufpasste. In der 39. Minute kam Reichertsheim zu einer ersten echten Chance, als Vital eine scharfe Flanke in den Strafraum zog, aber Ulrich Hubl den Ball zum Glück für die Schönauer neben das Tor setzte.

Im direkten Gegenzug herrschte im Strafraum der Gastgeber Toralarm, doch Christian Thurner verpasste etwas unglücklich die gute Möglichkeit auf 2:0 zu stellen. Bis zum Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters Christian Berscheid vom VfB München passierte nichts mehr, sodass die Schönauer die 1:0-Führung mit in die Pause nahmen.

Ein 1:0 kann man nicht nur durch Defensive halten und so agierten die Schönauer weiterhin mit einer disziplinierten Offensive, die sich bereits in der 48. Minute lohnte. Einer der weiten Einwürfe von Jörn Herdecke kam zu Sebastian Wessels, der mit einem seiner seltenen Kopfbälle per Senker auf 2:0 stellte. Doch Schönau führte bereits zweimal mit 2:0 auf des Gegners Plätzen und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Dies sollte sich nicht noch einmal wiederholen. Und so agierten die Schönauer am Tag der Amateure profihaft weiter. In der 60. Minute faustete der Keeper einen Freistoß von Weinbuch aus der Gefahrenzone. Reichertsheim versuchte nicht aus dem Spiel, sondern mit Schüssen und Freistößen zum Torerfolg zu kommen, doch Maier im Schönauer Tor erwischte einen guten Tag.

Die Gastgeber wechselten nach 70 Minuten Spieler ein, um die Begegnung noch zu drehen. Doch die Schönauer verteidigten geschickt und fingen alle Angriffe gekonnt ab. In der 87. Minute tankte sich der eingewechselte Raphael Handke frech und geschickt durch. Doch im letzten Moment bekam er Druck von hinten und der Torhüter klärte mit Fußabwehr.

In der Nachspielzeit kamen Toni Hölzl nach einem gut vorgetragenen Konter und Sebastian Wessels zu weiteren Möglichkeiten, die jedoch der Torhüter Matthias Löw klärte. Das größte Lob für den Sieg erhielten die Schönauer von den Verantwortlichen der Spielgemeinschaft Reichertsheim-Ramsau-Gars, die den Sieg als vollauf verdient bezeichnet haben.

SG Schönau: Christoph Maier; Lukas Klaus, Daniel Widl, Sebastian Rabenbauer, Lukas Laue, Sebastian Pfnür, Stefan Weinbuch (83. Raded Kocic), Jörn Herdecke, Toni Hölzl, Christian Thurner (74. Raphael Handke), Sebastian Wessels. Christian Wechslinger