weather-image

Schnee und Stress vor der staden Zeit

3.8
3.8
Berchtesgadener Advent wird seit Montag vorbereitet – Schnee und Stress vor der staden Zeit
Bildtext einblenden
Blick von der Drehleiter aus 30 Metern Höhe: Nach und nach wird der Markt adventlich. (Fotos: Vietze)

Berchtesgaden – Der rieselnde Schnee stimmt auf den diesjährigen Berchtesgadener Advent ein. Bis zum Beginn der staden Zeit haben Gemeindearbeiter und Organisatoren, die derzeit mit dem Aufbau des Christkindlmarktes beschäftigt sind, aber noch Stress. Auch heuer soll der Berchtesgadener Advent im wahrsten Sinne des Wortes ein Leuchtprojekt werden.


Bereits am Montag haben die ersten Arbeiten stattgefunden. Einige weihnachtliche Holzskulpturen wie Engerl oder Glocken zieren den Markt Berchtesgaden. Manche dekorieren die Wände, andere stehen im Fußgängerbereich.

Anzeige

Wichtig auf einem Christkindlmarkt ist die weihnachtliche Beleuchtung. Darum kümmerten sich am gestrigen Mittwoch Bauhofarbeiter des Marktes Berchtesgaden.

Stefan Winkler war mit zwei Kollegen mit dem Drehleiterfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Berchtesgaden unterwegs. Während des ersten Schneetreibens ging es für zwei Bauhofmitarbeiter hoch hinaus, denn die Vorbereitungsarbeiten finden nicht nur am Boden, sondern auch in luftiger Höhe statt.

Bildtext einblenden
Die Mitarbeiter des Bauhofes überprüfen die Weihnachtsbeleuchtung der Dachgiebel.

Unter anderem an der Dr.-Imhof-Straße. Dort kontrollierten die Bauhofmitarbeiter die Lichterketten auf den Dächern. »Wir überprüfen die Weihnachtsbeleuchtung an den Dachgiebeln, die Straßenbeleuchtung und hängen die Girlanden an den Torbögen auf«, erzählte Winkler.

Der »Berchtesgadener Anzeiger« durfte den Experten bei einer Fahrt auf der Drehleiter begleiten und den Marktbereich aus außergewöhnlicher Perspektive betrachten. Aus einer Höhe von rund 30 Metern konnte man die beschneiten Dächer der ersten Holzhütten am Weihnachtsschützenplatz erkennen. Gegen Mittag waren bereits rund 15 Häuschen postiert. Zu dieser Zeit stand auch die erste Hütte auf dem Schlossplatz.

Morgen Freitag soll der Christbaum auf dem Schlossplatz aufgestellt werden. Nach und nach wird der Markt nun geschmückt und beleuchtet, so dass schnell eine weihnachtliche Atmosphäre entstehen wird, damit bei der Eröffnung des Berchtesgadener Advents am Donnerstag, 28. November, alles perfekt ist.

Bildtext einblenden
Die ersten Häuschen sind platziert.

Patrick Vietze

Italian Trulli