weather-image
29°

Schnee in weiten Teilen Deutschlands

0.0
0.0
Morgennebel in Dresden
Bildtext einblenden
Die Schneefälle breiten sich aus; nur im äußersten Südwesten bleibt es trocken. Foto: Oliver Killig Foto: dpa

Offenbach (dpa) - Heute breiten sich die Schneefälle weiter nach Süden aus und auch in der Mitte kann es noch längere Zeit schneien. Nach Westen hin fällt laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach zum Teil Regen oder Schneeregen, im äußersten Südwesten bleibt es trocken.


Im Norden lockert die Wolkendecke auch mal auf, es können sich aber einzelne Schneeschauer entwickeln. Die Temperatur steigt auf 0 bis +5 Grad. Im Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Es weht mäßiger, in Böen frischer, an der Ostsee sowie in einigen Hochlagen der ostdeutschen Mittelgebirge auch starker bis stürmischer Wind aus nördlicher, im Süden aus westlicher Richtung. Somit kann es im Bergland Schneeverwehungen geben.

In der Nacht zum Mittwoch schneit es vor allem im Osten und Süden noch zeitweise leicht, im Stau von Alpen und Erzgebirge auch länger anhaltend. Im Nordwesten lockern die Wolken gelegentlich auf. Dabei sinkt die Temperatur auf 0 bis -6 Grad, im Bergland zum Teil auch darunter. In der Osthälfte bleibt es windig mit starken Böen an der Ostseeküste und der Gefahr von Schneeverwehungen.