weather-image
16°

Schlechter Tag für deutsche NBA-Asse

Berlin (dpa) - Für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks ist auswärts in der NBA weiter nichts zu holen. Der Meister von 2011 kassierte mit einem 108:116 bei den Minnesota Timberwolves bereits die dritte Niederlage im dritten Match auf fremdem Parkett in der NBA.

Pleite
Dirk Nowitzki kommt mit Dallas in fremder Halle einfach nicht in Fahrt. Foto: Larry W. Smith Foto: dpa

Und auch Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman ging als Verlierer vom Platz: Mit den Los Angeles Lakers verlor er bei den New Orleans Pelicans 85:96. Immerhin war er mit 16 Punkten der erfolgreichste Lakers-Akteur.

Anzeige

Nowitzki gelangen an diesem Abend indes lediglich 14 Punkte. Hinzu kamen schwache drei Rebounds - deutlich zu wenig für die Verhältnisse des gebürtigen Würzburgers. Dennoch fiel die Entscheidung erst kurz vor Schluss, nachdem die Mavs sogar mit einem Punkt zur Halbzeit vorn gelegen hatten (56:55).

Drei Minuten vor dem Ende lagen die Gäste mit nur drei Punkten zurück, zielten bei zwei Wurfversuchen vor 13 677 Zuschauern in der Target Arena von Minneapolis dann aber nicht genau genug. Auf der Gegenseite war Kevin Love mit einem Dreipunktwurf zur Stelle. Ebenso wie Kevin Martin kam er auf insgesamt 32 Punkte.

«Wir wollten mit einem Siegrekord nach Hause zurückkehren, nicht mit einem Niederlagenrekord», betonte Nowitzki und hofft nun auf einen Erfolg zum Abschluss des Drei-Match-Auswärtsstrips gegen die Milwaukee Bucks. «Wir müssen ein bisschen härter spielen und dort ein bisschen mehr kämpfen», forderte Nowitzki, der mit seinem Team immerhin die bisherigen drei Heimpartien gewinnen konnte.

Darunter auch gegen die Los Angeles Lakers mit Kaman. Und der Center musste mit dem ehemaligen NBA-Champion auch in New Orleans eine Niederlage hinnehmen. Den 32 Punkten von Anthony Davis hatte kein Lakers-Profi vor 18 209 Zuschauern etwas entgegenzusetzen. Der Deutsche Elias Harris stand erneut nicht im Kader der Gäste aus Los Angeles, die mittlerweile bereits auf vier Niederlagen aus den ersten sieben Saisonspielen kommen.

Einzig ungeschlagenes Team der neuen Saison bleiben die Indiana Pacers, die ihre Bilanz auf sechs Siege ausbauten. Gegen die Toronto Raptors war Paul George der überagende Akteur mit 23 Punkten, acht Rebounds und sechs Assists.

Statistik Dallas

Statistik Los Angeles