weather-image
25°

Schlechinger Trachtler bewerben sich für Gaufest 2020

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Irmi Lermer wurde als Schriftführerin von Vorstand Andi Hell (links) und seinem Stellvertreter Otto Zaiser verabschiedet. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins »D' Gamsgebirgler« Schleching im Gasthaus zur Post. Außerdem ging es um die Bewerbung der Schlechinger für das Gaufest 2020.


Andi Hell wies darauf hin, dass der Verein in zwei Jahren 100 Jahre alt wird. Schon vor einiger Zeit hat sich der Verein auf die Vormerkliste für das Gaufest 2020 setzen lassen, bei der Gaufrühjahrsversammlung wird eine offizielle Bewerbung abgegeben. Einige Vorarbeiten wurden auch schon begonnen. Das letzte Gaufest in Schleching fand 2002 statt. »Mia wissen, wias geht«, meinte Andi Hell. Aber er mahnte an, dass es nur funktioniert, wenn alle mit anpacken. Dafür gab es eine Abstimmung, um zu sehen, ob der wichtige Rückhalt im ganzen Verein da ist. Alle Mitglieder stimmten für die Bewerbung zum Gaufest.

Andi Hell als Vorstand wiedergewählt

Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Neuwahlen der Vorstandschaft und der Ausschüsse. In ihren Ämtern wurden bestätigt Andi Hell (Vorstand), Otto Zaiser (zweiter Vorstand) und Christian Prasser (Kassier) Die bisherige Beisitzerin Birgit Fleindl wurde zur zweiten Kassierin gewählt. Fähnrich Thomas Pletschacher wurde in seinem Amt bestätigt, Sepp Loferer jun. ist als zweiter Fähnrich wiedergewählt worden. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Mathilde Resch als Vertreterin der Röckefrauen und Irmi Rachberger als zweite Vertreterin. Beisitzer bleiben Wolfgang Zaiser, Andi Mauracher, Rudi Mauracher und Andi Hell junior. Hubert Zaiser jun. ist weiterhin Vorplattler, seine Stellvertreter sind Martin Schlagbauer und Sepp Hell.

Das Amt der Schriftführerin, das bisher Irmi Lermer übernommen hatte, wurde nicht gewählt. Sie verabschiedete sich aus persönlichen Gründen aus der Vorstandschaft. Die Wahl wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. »Irmi Lermer ist seit 20 Jahren beim Trachtenverein als Schriftführerin und hat weit mehr geleistet als normal«, sagte Vorstand Andi Hell. Besonders engagiert hat sich Irmi Lermer bei der Aktion »Helft uns helfen« und bei allen Festen. Er überreichte ihr als Dankeschön Blumen und ein schönes Gemälde mit einer Ansicht von Schleching Richtung Hochplatte.

Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft

Dann ging es an die Ehrungen. Seit 40 Jahren halten Gertrud Tittgen und Berta Maier den Trachlern die Treue. Beide erhielten Urkunden. Hedwig Aigner und Wolfgang Bachmann, die auch auf 40-jährige Treue blicken können, bekommen ihre Urkunden nachgereicht.

Kassier Christian Prasser berichtete von einem relativ erfolgreichen Jahr. Es hat sich ein gutes Polster für die großen Ereignisse in zwei Jahren angesammelt. Prasser informierte auch, dass der Verein derzeit 374 Mitglieder hat. Das sind elf mehr als im vorigen Jahr.

Die scheidende Schriftführerin Irmi Lermer berichtete von sechs Ausschusssitzungen und erinnerte an das 40. Frühjahrssingen mit Otto Zaiser, an den Fronleichnamstag, bei dem die Bewirtung gemeinsam mit dem Skiclub organisiert wurde, den Besuch des Unterinntaler Trachtenfests, das Gaufest in Atzing und das Gründungsfest in Traunstein. Anfang November haben Mathilde Resch und Irmi Rachberger die Röckifrauen zum Kaffeekranzl eingeladen. Die Mühlberg-Saitn-Musi war auch dabei und es war ein sehr schöner Nachmittag, der wiederholt werden sollte. Zehn Schlechingerinnen waren beim Ausflug der Röckifrauen des Oberen Achentals nach Holzhausen ins Trachtenkulturzentrum zum Adventsmarkt dabei. Ein großes Lob sprach Irmi Lermer an alle Bastlerinnen und Spender sowie die Käufer auf dem Christkindlmarkt aus. Der Erlös der Aktion geht an Hilfsbedürftige im Achental.

Kinder- und Jugendgruppe war häufig unterwegs

Kinder- und Jugendleiter Otto Zaiser lobte Marion Weber, die eine große Hilfe bei den Gewandproben der 42 Kinder war. Er berichtete, wie sehr sich alle Beteiligten Mühe gegeben haben beim Achental Jugendpreisplattln und beim Kinder-Preisplattln der fünf Vereine des Oberen Achentals. Für jeden einzelnen Teilnehmer wurden individuelle Geschenke organisiert. Die Kinder hatten viel Freude beim Ausflug nach Oberreith zu einem Wild- und Freizeitpark. Viel Spaß hatte die Jugendgruppe beim Bauerngolf am Samerberg. Kinder- und Jugendgruppe waren gemeinsam zu einem Ausflug in Riedering. In diesem Jahr wurde schon gemeinsam mit den Kindern vom Ski- und Sportclub Fasching gefeiert.

Kinder lernen Einordnen in Gruppe

Wie Zaiser weiter ausführte, hat er gemeinsam mit anderen Vereinsvorständen ein Treffen in Holzhausen besucht und dabei festgestellt, dass die meisten Vereine die gleichen Probleme haben und die Jugendarbeit wichtig ist, aber besonders auch die Arbeit mit den Kindern. Alle Vereine leben vom Nachwuchs. Bekräftigt wurde das von Andi Hell, der sagte: »Ned bloß plattln, drahn und tanzen«. Die Kinder lernen das Einordnen in die Gruppe und gemeinsam etwas zu erarbeiten. Das dient der Persönlichkeitsbildung und dem guten Umgang miteinander.

Über sein zweites Jahr als Vorplattler berichtete Hubert Zaiser junior. Zurzeit besteht die Gruppe aus 21 Aktiven. Es wurden sechs Sitzungen abgehalten, das Unterinntaler Trachtenfest in Kössen und das Gaufest in Atzing besucht und es gab Einladungen für zwei Hochzeiten. Gute Ergebnisse wurden beim Gaupreisplattln und beim gauoffenen Plattln erzielt.

Zum Ende gab Andi Hell einen Ausblick auf das Jahr mit rund 100 Terminen. Sigi Hell erinnerte mit seiner Foto-Show an das Jahr 2002 und zeigte zur allgemeinen Freude die Bilder des Gaufestes in Schleching. wun