weather-image
14°

Sauber: Kaltenborn erste Formel-1-Teamchefin

Yeongam (dpa) - Monisha Kaltenborn wird die erste Teamchefin der Formel 1. Die Österreicherin mit indischen Wurzeln übernimmt von sofort an den Posten von Peter Sauber beim gleichnamigen Privatrennstall.

Premiere
Peter Sauber setzt Monisha Kaltenborn als Teamchefin ein. Foto: Valdrin Xhemaj Foto: dpa

Das gab das Schweizer Team in Yeongam bekannt, wo am Sonntag der Große Preis von Südkorea ausgetragen wird. «Ich habe mir hohe Ziele gesetzt und möchte das Team im Sinne von Peter Sauber weiterentwickeln und zu Erfolgen führen», sagte die 41 Jahre alte Kaltenborn, die seit 2000 für Sauber arbeitet und 2010 Vorsitzende der Geschäftsführung wurde. Sie besitzt auch ein Drittel der Firmenanteile. «Ich bin ganz sicher, dass Monisha alles Rüstzeug hat, um eine ausgezeichnete Teamchefin zu sein», sagte Sauber, der am Samstag 69 Jahre alt wird.

Anzeige

Schon vor geraumer Zeit hatte der Zürcher angekündigt, sich nach und nach zurückzuziehen. «Jetzt passt es für uns beide, und deshalb ist der Moment für die Stabübergabe richtig», sagte Sauber, der zuletzt schon nicht mehr zum Großen Preis von Japan am vergangenen Wochenende kommen konnte. In Suzuka war Sauber-Pilot Kamui Kobayashi als Dritter vor heimischen Publikum zum ersten Podiumsplatz seiner Karriere gerast.

Sauber bleibt indes Chef des Verwaltungsrates seiner Firmen-Gruppe. Er hatte das Team vor über 40 Jahren gegründet. Vor knapp 20 Jahren hatte der Rennstall erstmals an einem Formel-1-Grand-Prix teilgenommen. In der Folge fuhren unter anderem auch die deutschen Piloten Heinz-Harald Frentzen und Nick Heidfeld mehrere Jahre für das Team. Auch Doppelweltmeister Sebastian Vettel absolvierte im Jahr 2004 seinen ersten Grand Prix im damaligen BMW Sauber.