weather-image

Sachbeschädigung an und Diebstahl von Wahlplakaten

Mit näher rückender Bundestagswahl häufen sich offenbar die „Angriffe“ auf Wahlplakate. Die Anzeigen von Vertretern der betroffenen Parteien nehmen zu.

Wahlplakate in Berlin
Ein Wahlplakat der CDU mit Spitzenkandidatin Angela Merkel in Berlin. Foto: Britta Pedersen Foto: dpanitf3

Die Polizei achtet bei Streifenfahrten verstärkt auf diesen „Wahlvandalismus“ und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Anzeige

In der Nacht von Donnerstag auf heute wurde in Aschau i.Ch. ein Wahlplakat der CSU aus einem Schaukasten in der Bahnhofstraße gerissen. Der Schaukasten wurde hierbei massiv beschädigt. Der aufnehmenden Polizeistreife stellte daraufhin noch eine zerstörte CSU-Wahltafel an der Höhenbergstraße fest. Der Gesamtschaden beträgt rund 250 Euro.

Wie  die CSU-Geschäftsstelle in Prien mitteilte wurden in der Nacht von Mittwoch, 13. September auf Donnerstag, 14. September, zahlreiche CSU-Wahlplakatständer im Ortsbereich von Prien gestohlen. Die Plakatständer, ca. Größe 60 x 85 cm,  in Metall- oder Holzausführung mit wetterfester Platte, waren mit Draht  an Lichtmasten oder Zaunpfosten festgebunden. Bisher Unbekannte zwickten die Drähte durch und nahmen die Ständer mit. Es ist anzunehmen, dass sie zum Abtransport ein Fahrzeug verwendeten mit dem sie zur Tatbegehung durch das Ortszentrum, Alte Rathausstraße, Bernauer Straße, Hochriesstraße, Seestraße, fuhren.

Auch seitens der AfD-Partei wurde bei der Polizeiinspektion Prien Anzeige wegen flächendeckender Plakatzerstörung und Diebstahl von Wahlplakaten erstattet. So wurden seit Mitte August in fast allen Gemeinden des Zuständigkeitsbereiches der PI Prien Plakate zerstört bzw. gestohlen. Der hierbei entstandene Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen über 2.000 Euro.   

Bislang gibt es keinerlei Täterhinweise. Die Polizei Prien hat die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Diebstahls und Sachbeschädigung aufgenommen und unter der Telefonnummer 08051-90570 um Hinweise auf die Täter.