weather-image
25°

Rummenigge «optimistisch»: Lewandowski kommt 2014

0.0
0.0
Überzeugt
Bildtext einblenden
Karl-Heinz Rummenigge rechnet mit dem Neuzugang von Robert Lewandowski. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Foto: dpa

Riva del Garda (dpa) - Bayern München plant nach dem Verkauf von Torjäger Mario Gomez fest mit dem Dortmunder Robert Lewandowski als künftigem Stürmerstar beim Champions-League-Sieger.


«Ich bin durchaus optimistisch, dass der Spieler im nächsten Sommer zu Bayern München wechseln wird», erklärte Karl-Heinz Rummenigge in Riva del Garda. Der Vorstandsvorsitzende ließ im Trainingslager durchblicken, dass sich der deutsche Fußball-Rekordmeister mit dem polnischen Nationalspieler auf eine Zusammenarbeit verständigt hat. Der 24 Jahre alte Lewandowski könnte 2014 ablösefrei wechseln.

Borussia Dortmund hat einen Millionen-Transfer von Lewandowski zum deutschen Rekordmeister schon in diesem Sommer ausgeschlossen. Und Rummenigge erwartet, dass die Aussagen von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke über einen Verbleib von Lewandowski in der neuen Saison Bestand haben werden. «Ich gehe davon aus, dass er sich das gut überlegt hat und es keine neuen Überlegungen in Dortmund gibt.»

Nach dem Transfer von Gomez für bis zu 20 Millionen Euro zum AC Florenz sind die Personalplanungen beim FC Bayern grundsätzlich abgeschlossen. «Es ist nichts konkret geplant», sagte Rummenigge. «Wir sind überzeugt, dass wir auch ohne Mario Gomez in der Offensive gut aufgestellt sind», sagte der Bayern-Chef. Der Rekordmeister werde den Transfermarkt aber im Auge behalten. Bei seiner Stippvisite am Gardasee wollte Rummenigge im Teamhotel die letzten Details des Transfers von Gomez mit Vertretern aus Florenz klären.

Bei einem Gespräch mit seinem BVB-Kollegen Watzke während des Urlaubs auf Sylt habe man verabredet, die Rivalitäten zwischen den Clubs nicht zu übertreiben. «Wir wollen keine spanischen Verhältnisse in Deutschland herbeiführen», sagte Rummenigge mit Blick auf Real Madrid und den FC Barcelona. Die Verpflichtung der Neuzugänge Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang durch den BVB bewertet der München Vorstandschef als eine sportliche Kampfansage. «Bayern München ist an Emotionen interessiert. Das heißt, dass Mannschaften an uns kratzen und uns angreifen», erklärte Rummenigge.

Die Bayern sieht er in der Vorbereitung auf die neue Saison «im grünen Bereich». Trainer Pep Guardiola habe ihm gesagt, dass er mit den Bedingungen am Gardasee «total zufrieden» sei. «Letztes Jahr haben wir hier eine wunderbare Basis gelegt», erinnerte Rummenigge.

Nach Bastian Schweinsteiger ist das Trainingscamp auch für Mario Götze und Holger Badstuber vorzeitig beendet. Die Nationalspieler treiben ihre Reha in München voran. Götze muss sich dort nach seinem Muskelbündelriss am Mittwoch einer «planmäßigen Kernspinuntersuchung» unterziehen, wie der Club mitteilte. «Der Oberschenkel fühlt sich viel, viel besser an», sagte Götze auf der Internetseite der Bayern.