weather-image
16°

Ruhpoldinger (21) überholt in Ising mit 126 km/h bei erlaubten 70

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa-Archiv/Sven Hoppe

Seeon-Seebruck – Deutlich mehr als 50 km/h zu schnell dran war ein junger Autofahrer am Dienstag auf der Staatsstraße 2095 zwischen Seebruck und Ising. Neben ihm werden noch andere Temposünder zur Kasse gebeten.

Am Dienstag führten Beamte des Einsatzzuges Traunstein eine Lasermessung auf der St 2095 in dem auf 70 km/h begrenzten Abschnitt bei Ising durch.

Während der eineinhalb-stündigen Kontrolle mussten insgesamt sieben Autofahrer beanstandet werden. Drei Fahrer kamen mit einer Verwarnung davon. Gegen die anderen musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.

Der Schnellste unter den Temposündern, ein 21-jähriger Ruhpoldinger, verwechselte wohl den öffentlichen Straßenverkehr mit der Rennbahn: Vor den Augen der Beamten überholte er einen ordnungsgemäß fahrenden Wagen – trotz durchgezogener Linie. Dabei beschleunigte er seinen Sportbolliden auf stattliche 126 Kilometer pro Stunde.

Als er von den Polizisten gestoppt wurde, zeigte sich der Fahranfänger eher wortkarg. Deutlichere Worte finden hingegen die Folgen aus dem Tatbestandskatalog: knapp 300 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot.