weather-image

Rotes Kreuz befürchtet mehr als 1000 Tote nach Taifun

Manila (dpa) - Das Rote Kreuz befürchtet nach dem verheerenden Taifun «Haiyan» auf den Philippinen mehr als 1000 Todesopfer. Das sagte der Chef der Hilfsorganisation, Richard Gordon, der dpa. Niemand habe aber bislang die Leichen gezählt. Es handele sich um Schätzungen von Mitarbeitern vor Ort. Offiziell meldete die Behörde für Katastrophenschutz 138 Todesopfer. Der Sprecher räumte ein, dass die Zahl weitaus höher liegen dürfte. Helfer berichteten aus dem Krisengebiet, dass überall Leichen auf den Straßen liegen.

Anzeige