weather-image

Rösler stellt die Machtfrage - und bietet Brüderle FDP-Vorsitz an

Berlin (dpa) - Paukenschlag bei der FDP: Philipp Rösler hat nach Informationen der dpa seinen Rücktritt als FDP-Chef angeboten. Zugleich schlug er vor, Bundestags-Fraktionschef Rainer Brüderle könne den Vorsitz übernehmen, falls er das wünsche. Noch ist offen, ob der 67-jährige Brüderle das Angebot annimmt. Die Beratungen in Berlin dauern an. Nach Einschätzung aus FDP-Kreisen hat Rösler einen raffinierten Schachzug vollzogen. Entweder Brüderle übernehme nun die Partei und die gesamte Verantwortung bis zur Bundestagswahl - oder er müsse dem Niedersachsen-Wahlsieger Rösler Treue schwören.

Anzeige