weather-image
13°

Rodelnachwuchs lernt dazu

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Vom heimischen Rodelnachwuchs wussten bei den deutschen Meisterschaften vor allem die Mädchen zu gefallen, während die Buben ihren Konkurrenten körperlich unterlegen waren. Fotos: Anzeiger/Wechslinger
Bildtext einblenden
Alisa Dengler absolviert auf ihrer Fahrt zum Vizemeistertitel gerade das Labyrinth.

Schönau am Königssee - Bei den deutschen Meisterschaften der Jugend B im Rennrodeln waren am Königssee die Sachsen und Thüringer die dominierenden Sportler. Bei den Mädchen zeigten die beiden Freundinnen Alisa Dengler vom WSV Königssee und Anna Berreiter vom RC Berchtesgaden als Zweite und Vierte ihr Können. Die heimischen Buben konnten den Heimvorteil in erster Linie deswegen nicht nutzen, weil sie fast durchweg kleiner und leichter als ihre Konkurrenten sind.


Einen souveränen Sieg fuhr Benjamin Gabber (1:36,234) vom SSV Altenberg mit fast einer Sekunde Vorsprung heraus. Als bester Stützpunktrodler platzierte sich Thomas Hölzlwimmer vom WSV Königssee unter 36 Startern auf Platz acht.

Die Ergebnisse

Mädchen: 1. Laura König (RT Suhl) 1:37,868, 2. Alisa Dengler (WSV Königssee) 1:38,045, 3. Josephine Meitzner (SSV Altenberg) 1:38,555, 4. Anna Berreiter 1:38,579, 12. Verena Hummer (beide RC Berchtesgaden) 1:40,072, 15. Anna-Lena Fritsch 1:41,356, 21. Emilia Cox 1:43,046, 23. Hannah Cramme 1:43,955, 24. Annelie Gerber (alle WSV Königssee) 1:45,599.

Buben: 1. Benjamin Gabber (SSV Altenberg) 1:36,234), 8. Thomas Hölzlwimmer (WSV Königssee) 1:39,228, 13. Lukas Hummer 1:40,160, 18. Laurin Zern (beide RC Berchtesgaden) 1:40,571, 21. Jan Jänicke (WSV Königssee) 1:41,477, 22. Raphael Handke 1:41,613, 29. Merlin Snoppek (beide RC Berchtesgaden) 1:44,323. cw