weather-image
14°

"Rewe sagt Danke" – und eine Mutter aus Mitterfelden hat acht Milliarden Euro weniger auf dem Konto

4.4
4.4
Bildtext einblenden
Foto: Angelika Rouyer/Facebook

Ainring – Ein Großeinkauf bei Rewe riss ein tiefes schwarzes Loch in das Konto einer 33-jährigen Mutter aus Mitterfelden – über achteinhalb Milliarden Euro. Diese unfassbare Abbuchung wollte ihr zumindest eine Banking-App glaubhaft machen.

Als die 33-Jährige am Freitagmorgen über ihre Banking-App den aktuellen Zahlungsverkehr abrief, war sie sofort wach – schockiert über das Bild, das sich ihr bot: Ein vermeintlicher Einkauf bei Rewe über acht Milliarden, 590 Millionen und ganze 49 Cent war offensichtlich von ihrem Konto abgebucht worden. Dabei blieb es auch erstmal. Es handelte sich wohl nicht um einen kurzzeitigen Fehler.

"Ich bekam einen Herzinfarkt, so eine Summe habe ich noch nie auf meinem Konto gesehen. Nur leider stand ein Minus davor", schreibt die Mitterfeldenerin auf Facebook.

Erst mehrere Telefonate mit der Bank und Rewe brachten ihr letztlich Gewissheit über den offensichtlichen Buchungsfehler: Es handelte sich "nur" um einen Systemfehler. Das Geld wurde in Wirklichkeit nie abgebucht.