weather-image
12°

Rettung für das Nashorn mit dem breiten Maul

0.0
0.0
Nashorn mit dem breiten Maul
Bildtext einblenden
Forscher haben eine Idee, wie sie die Nördlichen Breitmaul-Nashörner retten können. Foto: Daniel Irungu/EPA/dpa Foto: dpa

Die Zeit wird knapp für diese Breitmaul-Nashörner. Die Rede ist von den letzten Nördlichen Breitmaul-Nashörnern. Auf der ganzen Welt gibt es nur noch drei von ihrer Art - zwei Weibchen und ein Männchen.


Die drei leben in einem Schutzgebiet im Land Kenia auf dem Kontinent Afrika. Breitmaul-Nashörner werden bis zu 50 Jahre alt.

Das Problem: Die beiden Weibchen und das Männchen können zusammen keinen Nachwuchs bekommen. Ein paar Forscher haben da eine Idee. Dafür brauchen sie unter anderem zwei Dinge: Eizellen und Spermien.

Die Eizellen wollen sie den Weibchen vorsichtig entnehmen. Die Eizellen sollen dann künstlich im Labor mit Samen von einem anderen Nashorn befruchtet werden. Die Samen wurden vor langer Zeit eingefroren, als es noch mehr Nördliche Breitmaul-Nashörner auf der Welt gab. Wenn alles klappt, soll dann ein anderes gesundes Nashorn das Baby austragen.

Ob das gelingt, ist nicht sicher. Aber einen Versuch ist es wert. Und der könnte teuer werden. Darum sammeln die Forscher am Donnerstag bei einer Veranstaltung in Berlin Geld.