weather-image
15°

Rentnerinnen und Rentner mit zu wenig Geld

0.0
0.0
Rentnerinnen und Rentner
Bildtext einblenden
Einige älter Menschen bekommen nur wenig Rente. In Zukunft könnten es mehr Rentnerinnen und Rentner schwer haben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Foto: dpa

Manche Eltern arbeiten weniger, um sich um ihre Kinder zu kümmern. Sie gehen zum Beispiel vier statt acht Stunden täglich ins Büro. Es gibt natürlich auch Leute, die eine Zeit lang gar nicht arbeiten. Etwa weil sie ein Baby haben.


In dieser Zeit verdienen diese Menschen weniger oder gar kein Geld. Der geringe Lohn wirkt sich auch auf die Zukunft dieser Leute aus. Und zwar auf ihre Rente. Denn wie viel Rente jemand bekommt, hängt vor allem von einer Sache ab: nämlich davon, wie viel er in seinem ganzen Leben verdient hat. Rente bekommen normalerweise ältere Menschen, die nicht mehr arbeiten.

Wer viele Jahre lang immer halbtags gearbeitet hat, bekommt normalerweise weniger Rente. Auch wer eine Zeit lang arbeitslos war, erhält nicht so viel. Und auch wer ständig schlecht bezahlte Jobs hatte, steht als Rentner mit weniger Geld da als andere.

Am Donnerstag wurde eine neue Studie dazu vorgestellt. Darin heißt es: In Zukunft könnte einer von fünf Rentnerinnen und Rentnern von Armut bedroht sein. Ihre Rente dürfte ziemlich niedrig sein. Die Bundesregierung überlegt nun, wie sie die Gesetze ändern kann, damit möglichst alle Rentnerinnen und Rentnern genug Geld bekommen.