weather-image
14°

Rennen bei schwierigen Bedingungen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Bei schwierigen Bedingungen und nasser Strecke bekamen die Teilnehmer zahlreiche Tipps von ihren Trainern, so wie hier Anna-Lena Neunteufel von ihrem Trainer Hans Senoner. (Foto: Neunteufel)

Mit gewittrigen Schauern begann in Wasserburg der 7. Lauf des Inn-Chiemgau-Pokals im Jugendkartslalom mit Wertung zur Südbayerischen ADAC-Meisterschaft (5. Lauf). 78 Teilnehmer gingen beim MC Wasserburg auf dessen vereinseigenem Gelände ins Rennen. Der Parcours war gespickt mit Hindernissen wie »Z«, »Y« oder »Breze« und musste in zwei Wertungsdurchgängen – möglichst fehlerfrei durchfahren werden.


Gestartet wurde mit Regenreifen und bei erschwerten Bedingungen mit Pfützen auf durchgehend nasser Strecke. Nach wechselhaftem Wetter konnten diese zur Klasse V gegen Slicks getauscht werden, nachdem die Strecke abgetrocknet war. In der Erwachsenen-Klasse trotzten die Teilnehmer dem plötzlichen erneuten Regenschauer und fuhren weiter mit Slicks.

In der Klasse I siegte der Kolbermoorer Vinzent Fischer (AMC Bad Aibling) vor Mal-Michael Gockel (MC Wasserburg) und Kilian Weiß (AMC Bad Aibling). Aurelio Pellkofer vom MSC Priental fuhr auf Platz 4, sein Obinger Teamkollege Felix Chemnitz auf den 6. Platz. Neunte wurde die Pallingerin Anna Kaiser von der SFG Trostberg.

In der Klasse II nutzten die Fahrer des MC Wasserburg den Heimvorteil und belegten in der Reihenfolge Niko Kerschagl, Matthias Maurus und Luis Herrmann das komplette Stockerl. Vierter wurde Gabriel Emmanouilidis, Sechster Tyler Justin Goßlau (beide Palling) und Siebte Lena Steeb (Tacherting), alle von der SFG Trostberg. Die Ruhpoldingerin Anna-Lena Neunteufel vom MSC Priental wurde Achte, der Traunsteiner Lucas Stief (SFG Trostberg) Zehnter.

Der Sieg in der Klasse III ging an Bastian Bodmeier (MC Wasserburg) vor seiner Vereinskollegin Jasmin Schober. Der Bad Reichenhaller Lenard Sach sorgte als Dritter für einen Podestplatz des MSC Priental. Bester Pilot der SFG Trostberg war Nico Miesgang (Trostberg) als Neunter vor seinen Teamkollegen Daniel Kaiser und Alexander Mayer (beide Palling).

Einen Doppelsieg des Gastgebers gab es in der Klasse IV durch Timo Kerschagl vor Mika Wilke. Dritter wurde Julian Ernst (AMC Bad Aibling). Dahinter folgten in Max Huber (Bayerisch Gmain) und Martin Prechtl (Saaldorf) zwei Piloten des AC Inzell. Deren Teamkollegen David Leitner (Anger) und Lea Mues (Inzell) belegten die Plätze 11 und 12 vor Noah Emmanouilidis (Palling/SFG Trostberg), während Nils Rost (Aschau/MSC Priental) den 15. Rang verbuchte.

Sara Hundseder (MC Wasserburg) war in der Klasse V ganz oben auf dem Stockerl vor Niklas Schenk (Neumarkter AC) und Jonas Kitzig (AMC Bad Aibling). Auf Rang vier folgte in Sophie Huber (Bayerisch Gmain/AC Inzell) ein weiteres schnelles Mädchen. Achter wurde Alexander Fischer (AC Inzell).

Die Stockerlplätze der Klasse VI – hier waren es »nur« sechs Teilnehmer – waren wieder fest in der Hand des MC Wasserburg. Siegerin war Jennifer Hille vor Marco Meyer und Lukas Traunsteiner.

In der Erwachsenen-Klasse Profi holte sich Maximilian Joachimstaller den Sieg. Trainerin Sandra Köhn aus Siegsdorf fuhr auf Platz 2 vor Jugendleiterin Martina Scheck aus Prien (beide MSC Priental). In der E-Klasse Hobby stand Trainer Hans Senoner aus Inzell (MSC Priental) ganz oben auf dem Stockerl vor Karl Hille und Herbert Meyer (beide MC Wasserburg).

Nach fünf erfolgreichen Vorläufen konnten sich vom MSC Priental Aurelio Pellkofer (Klasse II) und Lenard Sach (Klasse III) für die Südbayerische ADAC-Meisterschaft am 20./21. Juli in Sonthofen qualifizieren. Einen weiteren Erfolg verzeichnete das Jugenkart-Team des MSC Priental mit der Qualifikation für die Südbayerische ADAC-Mannschaftsmeisterschaft, die am 28. Juli in Eggenfelden ausgetragen wird.

Das letzte Rennen der Saison zur Inn-Chiemgau-Meisterschaft findet am kommenden Sonntag ab 9 Uhr in Erlstätt statt. fb