weather-image

Regierung will mehr Antibiotika-Überwachung in Tierfabriken

Berlin (dpa) - Der Einsatz von Antibiotika in der Tiermast soll zum Schutz der Verbraucher stärker überwacht und reduziert werden. Das Bundeskabinett beschloss dazu eine Änderung des Arzneimittelgesetzes. Durch den Aufbau einer zentralen Datenbank der Länder soll die Antibiotika-Verwendung ab 2013 stärker erfasst und kontrolliert werden. Für Mittel, die bei der Heilung von Menschen eine besonders große Rolle spielen, soll ein Verbot geprüft werden, damit es nicht zu Resistenzen kommt. Die Opposition kritisierte die Reform als mangelhaft.

Anzeige