weather-image
14°

Regensburg gegen Dresden gefordert: «Heimdreier einfahren»

Regensburg (dpa/lby) - Auswärts überraschend stark, zuhause bislang ohne Punkt: Die Fußballer von Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg wollen am sechsten Spieltag ihre Negativserie im eigenen Stadion beenden. Gegen Dynamo Dresden soll am Sonntag (13.30 Uhr) zum Start in die Englische Woche mit drei Spielen in sieben Tagen ein Sieg her.

Philipp Pentke gibt Anweisungen
Torwart Philipp Pentke gibt Anweisungen. Foto: Armin Weigel/Archiv Foto: dpanitf3

«Für uns steht im Vordergrund, den ersten Heimdreier einzufahren, und das ist natürlich vor einer solchen Kulisse umso schöner», sagte Torwart Philipp Pentke vor der Aufgabe gegen die Sachsen. Über 13 000 Karten waren bereits bis Freitag abgesetzt worden. Gegen den 1. FC  Nürnberg (0:1) und Mitaufsteiger Holstein Kiel (1:2) hatte es in den ersten Heimspielen jeweils Niederlagen gegeben.

Anzeige

Der Respekt vor den Gästen aus Dresden ist groß. «Dynamo ist eine spielstarke Mannschaft, die versucht Fußball zu spielen und nicht nur lange Bälle zu schlagen», sagte Verteidiger Sebastian Nachreiner.  Trainer Achim Beierlorzer hat personell die Qual der Wahl bei den Oberpfälzern. Nach dem 3:1 in Heidenheim hat der Coach keinen Grund, seine zuletzt erfolgreiche Formation zu verändern.

Spiele Jahn Regensburg

Kader Jahn Regensburg

Alle News Jahn Regensburg