weather-image
29°

Räume, in denen eigenartige Dinge geschehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Claudia Weber erzählte bei der Traunsteiner Kunstsprechstunde von ihrer künstlerischen Arbeit.

Zur dritten Kunstsprechstunde in Traunstein kamen knapp 40 Kunstinteressierte in den HANDarbeitWERKraum in der Unteren Stadt, Hinter der Veste 11, um mit der Künstlerin Claudia Weber ins Gespräch zu kommen.


Im Abstand von zwei Monaten findet in dem Atelierhäuschen am Mühlbach seit Herbst 2013 eine Kunstsprechstunde statt. Cosima Strähhuber und Helmut Mühlbacher, beide selbst Künstler, zeichnen für diese neue Einrichtung verantwortlich, arbeiten intensiv an diesem Projekt und hoffen, dass die Kunstsprechstunde zu einem Forum für verschiedenste Kunst- und Gestaltungsfragen wird, in dem neben der Bildenden Kunst auch Musik, Theater, Literatur oder Architektur besprochen werden können.

Das Forum soll offen für alle Interessenten sein. Die besprochenen Themen und die daraus resultierenden Gespräche sollen der Erweiterung des eigenen Wahrnehmungshorizontes dienen. Die ungezwungene Begegnung aufgeschlossener Menschen ist ein weiterer positiver Aspekt, der das Projekt sehr attraktiv und zeitgenössisch macht. Claudia Weber ist die dritte Künstlerin der Ateliergemeinschaft. Während Cosima Strähhuber und Helmut Mühlbacher hauptsächlich Bildhauer Konzeptkünstler sind, beschäftigt sich Claudia Weber mit Malerei und Zeichnung. Gemeinsam aber ist allen Dreien, dass sie unabhängig voneinander ihre Ausbildung an der Kunstakademie in München genossen haben und nun gemeinsam in Traunstein arbeiten und wirken.

In einer sehr entspannten Atmosphäre erzählte Claudia Weber zunächst von ihrer Arbeit. Sie präsentierte neben kleinformatigen (A4) Arbeiten in Mischtechnik (Malerei, Zeichnung, Collage) in erster Linie großformatige Bleistiftzeichnungen, etwa 70 x 100 Zentimeter groß. Auf allen Arbeiten sind Räume zu sehen – Wohnzimmer, Küchen, Bäder. Und in diesen Räumen geschehen eigenartige Dinge, bewegen sich Wesen, Tiere, nicht genau zu definieren. Bald schon wurde von den Besuchern die Sprechstundenzeit wahrgenommen, Fragen wurden gestellt, Statements abgegeben.

Die nächste Kunstsprechstunde findet am Freitag um 19  Uhr in den Räumen des HANDarbeitWERKraums in Traunstein, Hinter der Veste 11, statt. Hannes Stellner, Bildhauer, Lehrer an der Schnitzerschule in Berchtesgaden und Mitglied im Kunstverein Traunstein, präsentiert aktuelle Zeichnungen und Plastik. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Interessenten, die eine Arbeit oder ein Projekt vorstellen möchten, können sich bei Cosima Strähhuber (Telefon 0173/5963911, E-Mail straehhuber@t-online.de) oder Helmut Mühlbacher (Telefon 0173/8059951, E-Mail helmutmuehlbacher@gmx.de) melden.