weather-image
20°

Radio eingestellt: Jeep landet im Graben – 20 000 Euro Schaden

2.0
2.0
Warndreieck
Bildtext einblenden
Foto: dpa/David Ebener

Saaldorf-Surheim – Eine kurze Ablenkung eines Jeep-Fahrers führte am Montag auf der B20 dazu, dass ein 45-jähriger Österreicher mit seinem Wagen in einen Graben stürzte. Es entstand enormer Schaden.


Der 45-jährige Jeep-Fahrer geriet auf der Bundesstraße 20 auf Höhe Reit mit seinem Wagen aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab. Nach eigenen Angaben hat der Fahrzeuglenker nur einen Knopf am Autoradio betätigt. Diese kurze Ablenkung genügte jedoch, um den Jeep von der Fahrbahn in den etwa eineinhalb Meter tiefen Straßengraben zu befördern.

Der Österreicher kam im Bauzaun einer dortigen Baustelle zum Stehen. Der Zaun und weitere Sicherungseinrichtungen der Baustelle wurden dabei beschädigt. Die Schadenshöhe wird bislang auf 800 Euro geschätzt. Am Jeep selbst entstand ein Schaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Der Fahrer blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Zur Bergung des Fahrzeugs musste die Unfallstelle kurzzeitig gesperrt werden. Ein Abschleppdienst zog den Jeep aus dem Graben heraus. Die genannte Unfallursache verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig es ist, während der Fahrt die volle Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr zu richten.