weather-image
19°

Proteste gegen ein neues Gesetz

0.0
0.0
Proteste in Hongkong
Bildtext einblenden
Mit Regenschirmen schützen sich die Demonstranten gegen die Polizei. Außerdem sind die Schirme in Hongkong ein Zeichen für Protest. Foto: Kin Cheung/AP/dpa Foto: dpa

Ausgerüstet mit Regenschirmen gehen gerade viele Menschen in der Stadt Hongkong in Asien auf die Straße. Sie demonstrieren gegen ein geplantes Gesetz. Ihr Protest hat auch mit der Besonderheit ihrer Stadt zu tun.


Die Stadt Hongkong liegt in China - und trotzdem gehört sie nicht richtig zu dem asiatischen Land. Denn in Hongkong gelten oft eigene Regeln. Viele Menschen wollen, dass das so bleibt. Sie befürchten aber, dass China durch ein geplantes Gesetz mehr Einfluss bekommen könnte.

Warum gelten in Hongkong andere Regeln als im Rest von China?

Früher wurde Hongkong von Großbritannien regiert. Doch vor etwa 20 Jahren ging Hongkong an China. Damals einigte man sich auf Sonder-Rechte für die Stadt. Es ist dort zum Beispiel leichter als in China, seine Meinung zu sagen. In China werden Leute, die anders denken als die Regierung, oft bestraft. Trotzdem sind einige Leute in Hongkong unzufrieden, etwa weil es keine freien Wahlen gibt.

Worum geht es bei dem Gesetz, das die Demonstranten ablehnen?

Begeht jemand ein Verbrechen, kommt er vor Gericht. Was aber, wenn er sich in einem anderen Land befindet? In solchen Fällen kann das eine Land das andere Land bitten, den Menschen auszuliefern, also in das Land zu bringen. Für so etwas gibt es zwischen den Ländern oft Verträge. Das geplante Gesetz in Hongkong soll nun regeln, dass Leute von Hongkong an China ausgeliefert werden können.

Wenn viele Länder das so machen - worüber regen sich die Leute auf?

Die Gerichte in China sind nicht unabhängig. Die Richter hören auf die Politiker in China. Viele Demonstranten befürchten: Das geplante Gesetz wird dafür benutzt, Menschen aus Hongkong einzuschüchtern, wenn diese anders denken als Chinas Regierung. So versuche die Regierung, mehr Einfluss in Hongkong zu bekommen.

Was haben die Demonstranten gemacht und was hat es gebracht?

Am Mittwoch blockierten sie den Ort, an dem Politiker über das Gesetz reden wollten. Polizisten versuchten, die Demonstranten zu vertreiben. Diese wehrten sich. Mit ihren Regenschirmen schützten sie sich gegen das Tränengas der Polizisten. Trotz allem plant die Regierungschefin von Hongkong, das Gesetz nächste Woche fertig zu bekommen. Ob das klappt, werden die nächsten Tage zeigen.