weather-image
25°

Porschefahrer hatte 45 Ampullen anaboler Steroide in seiner Reisetasche

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die von einem Ungarn mitgeführten Dopingmittel überschritten die Grenze der sogenannten »nicht geringen Menge« um ein Vielfaches. (Foto: Polizei)

Piding – Die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding haben bei einer Kontrolle auf der Autobahn einen 33-jährigen Porschefahrer gestoppt. Dabei fanden die Beamten in einer Reisetasche des Ungarn 45 Ampullen mit anabolen Steroiden.

Bei der Durchsuchung seiner Reisetasche konnte rasch festgestellt werden, wie der 33-Jährige vermutlich zu seinem stattlichen Körperbau gekommen war. Da die mitgeführten Dopingmittel die Grenze der sogenannten "nicht geringen Menge" um ein Vielfaches überschritten, wurden diese sichergestellt und der Ungar wegen eines Verstoßes nach dem Anti-Doping-Gesetz zur Anzeige gebracht. Aufgrund der sichergestellten Menge war es auch bedeutungslos, dass die Steroide angeblich nur für den Eigengebrauch bestimmt waren.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der 33-Jährige einen vierstelligen Eurobetrag als Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Fahrt am Montag fortsetzen konnte. Die weitere Sachbearbeitung wurde zuständigkeitshalber von der Kriminalinspektion Traunstein übernommen.

Das Anti-Doping-Gesetz dient der Bekämpfung von verbotenen Substanzen im Sport und auch dem Schutz der Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler, so die Polizei in ihrem Bericht.