weather-image
29°

Polizei: Straßen in der Region sind keine persönlichen Rennstrecken!

0.0
0.0
Tacho
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Daniel Reinhardt/Illustration

Landkreise – Alle Biker, die unsere Straßen im südlichen Oberbayern als persönliche Rennstrecke missbrauchen, werden eindringlich von der Polizei gewarnt.


Am Pfingstmontag haben Beamte der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd im Rahmen der Verkehrsüberwachung mit einem speziellen zivilen Video-Überwachungswagen vier norwegische Biker ins Visier genommen. Denn diese hielten sich auf der B318 im Gemeindebereich Warngau an keinerlei Überholverbote. Drei der Norweger konnten nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung ihre Fahrt fortsetzen, beim vierten Kradfahrer musste wegen zusätzlicher technischer Mängel an der Auspuffanlage die Weiterfahrt unterbunden werden.

Insbesondere vor dem Hintergrund der schweren und teils tödlichen Motorradunfälle der letzten Wochen im südlichen Oberbayern warnt die Polizei alle Biker eindringlich vor risikoträchtigen und unvernünftigen Fahrweisen und Überholmanövern.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd appelliert an die Einsicht und Vernunft der Motorradfahrer, die wie alle Verkehrsteilnehmer sicher und wohlbehalten zuhause bei ihren Familien ankommen wollen.

Alle Biker, die unsere Straßen im südlichen Oberbayern mit ihren persönlichen Rennstrecken verwechseln, müssen wissen: Dieses gefährliche und unsoziale Verhalten bleibt nicht unentdeckt und nicht ohne Konsequenzen!

Pressemeldung des Polizeipräsidiums OB Süd