weather-image
15°

Polizei stoppt vor acht Jahren gestohlenen BMW bei Bergen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Bergen – Einen vor acht Jahren in Italien gestohlenen BMW stoppten Grenzpolizisten am Sonntagvormittag, 17. März, auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung Salzburg. Schnell bestätigte sich, dass die Beamten bei dem Fahrzeug mit französischen Kennzeichen den richtigen Riecher hatten.

Gegen 11 Uhr führten Beamte der Pidinger Grenzpolizei auf Höhe der Rastanlage Hochfelln Nord bei dem mit vier Personen besetzten SUV mit französischer Zulassung eine Verkehrskontrolle durch. Einer der Insassen, die allesamt aus Rumänien stammten, war auch der Halter des Fahrzeugs.

Bei der Kontrolle wurden am Fahrzeug Ungereimtheiten festgestellt. So konnten die geschulten Beamten sofort erkennen, dass das im Motorraum angebrachte Typenschild gefälscht wurde. Denn die ursprüngliche FIN (Fahrzeugidentifizierungsnummer) des Fahrzeugs war so manipuliert bzw. verändert worden, dass eine neue FIN entstand. Über Recherchen konnte jedoch die Original-FIN ermittelt werden. Der Grund der Manipulation stellte sich dann in Folge schnell heraus: der BMW war bereits im November 2011 in Italien gestohlen worden.

In seiner Vernehmung gab der vermeintliche Fahrzeughalter an, das Fahrzeug letztes Jahr für über 20.000 Euro gekauft zu haben. Er musste sich nach Abschluss der Sachbearbeitung um einen neuen fahrbaren Untersatz kümmern, denn der BMW wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Weiteres klärt nun die Kriminalpolizei Traunstein.