weather-image

Podestplätze für den Alpinnachwuchs

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sarah Graßl vom WSV Königssee glänzte beim Schülercup am Unterberger Hotelhang in Kössen/Tirol mit zweiten Plätzen beim Riesenslalom und Slalom. Damit sicherte sie sich auch den Chiemgaumeistertitel in beiden Disziplinen. (Foto: Wechslinger)

106 alpine Nachwuchsrennläufer starteten beim achten Sparkassen-Schülercup der Klassen U 14/16 am Unterberg in Kössen/Tirol in DSV-Punkterennen im Riesenslalom. Beim Slalom waren nurmehr 51 Aktive am Start. Der WSV Reit im Winkl und das Skiteam AchentalPerfekt haben das Rennen ausgerichtet.


Wie bei den bisherigen Rennen fuhren die Favoriten auch diesmal wieder auf die vorderen Plätze. Im Riesenslalom der Schülerinnen U 14 schafften Leonie Hammerschmid vom TSV Marquartstein und Franziska Häusl vom SK Bad Reichenhall hinter Stefanie Astner vom ASV Großholzhausen den Sprung auf das Siegerpodest. In der Schülerklasse U 16 lag die CJD-Schülerin Anna Schillinger vom SWC Regensburg knapp vor Sarah Graßl vom WSV Königssee, die auf eine sehr gute Saison zurückblickt. Bei den Schülern U 14 bewies einmal mehr Simon Bolz vom WSV Bischofswiesen als überlegener Sieger sein Talent. In der Schülerklasse U 16 zeigten Philipp Graefe vom SK Berchtesgaden und Moritz Koller vom SC Schellenberg als Fünfte und Sechste beherzte Abfahrten. Die überlegene Bestzeit am Unterberg schaffte Marinus Röhl vom SC Aising-Pang, der das restliche Feld um über 1,5 Sekunden hinter sich gelassen hat. Der Berchtesgadener Stützpunkttrainer Thomas Aschauer flaggte den zweiten Lauf mit 27 Toren fair aus, nur vier Teilnehmer sind ausgefallen.

Anzeige

Den Slalom beendeten hingegen 20 der 51 Aktiven nicht. Einige Nachwuchsläuferinnen und Läufer bewiesen bereits ihr Können im Kampf mit den 42 von Trainer Thomas Aschauer gesetzten Toren. Bei den Mädchen zeigten Anna Schillinger vom SWC Regensburg und Sarah Graßl vom WSV Königssee ihr Talent und ließen das übrige Feld deutlich hinter sich. Sarah Graßl holte sich durch ihre zweiten Plätze zudem die Chiemgaumeistertitel in beiden Disziplinen.

Bei den Buben gewann Philipp Graefe vom SK Berchtesgaden mit über einer Sekunde Vorsprung vor Riesenslalomsieger Simon Bolz. Philipp Graefe holte sich damit nicht nur den Slalomsieg sondern auch den Titel als Chiemgaumeister. Insgesamt zeigte sich Stützpunkttrainer Thomas Aschauer mit seinen Schützlingen sehr zufrieden.

Ergebnis – Riesenslalom – Schülerinnen U 14: 1. Stefanie Astner (ASV Großholzhausen) 1;29,02; 2. Leonie Hammerschmid (TSV Marquartstein) 1:29,15; 3. Franziska Häusl (SK Bad Reichenhall) 1:29,59; 6. Malena Kretz (TSV Tengling) 1:30,79; 9. Anna Gruber (SC Jettenberg) 1:33,46; 15. Alice Moser (WSV Bischofswiesen) 1:38,42; 21. Blia Bönsch (SC Schellenberg) 1:42,62.

Schülerinnen U 16: 1. Anna Schillinger (SWC Regensburg/CJD) 1:26,94; 2. Sarah Graßl (WSV Königssee/CJD) 1:27,13; 3. Sophia Arzberger (ASV Großholzhausen) 1:28,27; 5. Laura Häusl (SK Bad Reichenhall/CJD) 1:28,44; 7. Luisa Brandmair (SC Ruhpolding) 1:28,61; 8. Katharina Viktoria Huber (SK Berchtesgaden/CJD) 1:29,38.

Schüler U 14: 1. Simon Bolz (WSV Bischofswiesen) 1:27,02; 2. Matthias Kagleder (WSV Samerberg) 1:27,72; 3. Jonas Witte (SC Aibling) 1:29,53; 5. Benjamin Harlawik (SC Grassau) 1:30,18; 6. Quirin Raubinger (WSV Reit im Winkl) 1:30,58; 10. Simon Putz (SC Schellenberg) 1:34,94; 21. Jonathan Kranawetvogl 1:39,33; 25. Johannes Maltan (beide SC Schellenberg) 1:43,12.

Schüler U 16: 1. Marinus Röhl (SC Aising-Pang) 1:24,95; 2. Simon Schmid (SC Rosenheim) 1:26,51; 3. Benedikt Pfob (ASV Großholzhausen) 1:26,92; 4. Florian Obermeier (SC Neukirchen) 1:27,18; 5. Philipp Graefe (SK Berchtesgaden/CJD) 1:27,47; 6. Moritz Koller (SC Schellenberg) 1:27,62; 9. Michael Hirtl-Stanggaßinger (WSV Königssee/CJD) 1:28,91; 13. Christoph Brandner (SC Schellenberg) 1:34,15.

Slalom – Schülerinnen (2001 bis 2004): 1. Anna Schillinger (SWC Regensburg/CJD) 1:17,94; 2. Sarah Graßl (WSV Königssee/CJD) 1:18,25; 3. Katharina Viktoria Huber (SK Berchtesgaden/CJD) 1:20,45; 4. Laura Häusl (SK Bad Reichenhall/CJD) 1:20,74; 5. Leonie Hammerschmid (TSV Marquartstein) 1:22,48; 6. Antonia Wittmann (TSV Siegsdorf) 1:23,31; 7. Chiara Pospiech (SC Ruhpolding) 1:23,64; 8. Franziska Häusl (SK Bad Reichenhall) 1:25,28; 9. Malena Kretz (TSV Tengling) 1:26,09; 13. Blia Bönsch (SC Schellenberg) 1:38,98.

Schüler (2001 bis 2004): 1. Philipp Graefe (SK Berchtesgaden/CJD) 1:14,13; 2. Simon Bolz (WSV Bischofswiesen) 1:15,31; 3. Michael Hirtl-Stanggaßinger (WSV Königssee/CJD) 1:19,11; 4. Pirmin Schrittenlocher 1:23,02; 9. Lukas Garke (beide TSV Marquartstein) 1:27,03; 13. Christoph Brandner 1:30,38; 16. Johannes Maltan 1:36,02; 17. Elias Feige 1:36,10; 18. Jonathan Kranawetvogl (alle SC Schellenberg) 1:37,37. Christian Wechslinger

- Anzeige -