weather-image
16°

Philipp Buhl wahrt Medaillenchancen bei Laser-WM

Split/Kroatien (dpa) - Lasersegler Philipp Buhl ist bei der Weltmeisterschaft vor Split zum Auftakt der dreitägigen Finalrunde weiter vorgerückt. Trotz eines mäßigen 18. Ranges in der siebten Wettfahrt startet der Sonthofener am Montag als Vierter in die letzten beiden WM-Tage mit maximal noch fünf Rennen. 

In extrem schwierigen und böigen Winden war das einzig mögliche Rennen am Sonntag kurios verlaufen. Eine große Gruppe der Flotte, darunter auch Buhl, kam beim Start in totaler Flaute mehr als zehn Sekunden lang nicht vom Fleck, konnte dann erst ihre Aufholjagd starten. Segler und Trainer wunderten sich, dass der Start nicht abgebrochen wurde.

Anzeige

Buhl kämpfte sich danach noch auf Rang 18 vor und sagte: «Das waren krasse Bedingungen. Es ging stark in Richtung Schweinerennen. Aber mit dem Gesamtstand kann ich gut leben.» Die Führung hat der Franzose Jean-Baptiste Bernaz übernommen. Der australische Olympiasieger Tom Burton liegt vor Buhl auf Platz drei.

Weltmeisterschaft Laser Standard