weather-image
24°

Perfekter Auftakt ins Jubiläumsjahr – Wanderung und Skitour zur Winklmoosalm

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Herrliche Ausblicke hatten die Mitglieder der DAV-Sektion Traunstein auf der Winklmoosalm. (Foto: Brenninger)
Bildtext einblenden
Auch einige Schneeschuhgeher machten sich auf den Weg zur Traunsteiner Hütte.

Was für ein perfekter Auftakt! Die DAV-Sektion Traunstein ist in ihr Jubiläumsjahr – die Sektion wird in diesem Jahr ja 150 Jahre alt – mit einem Winklmoos-Wochenende gestartet. An zwei Tagen brachen dabei viele Mitglieder mit Schneeschuhen, Tourenskiern oder Schlitten jeweils vom Parkplatz Seegatterl aus auf zur Traunsteiner Hütte, die ja im Besitz der DAV-Sektion Traunstein ist.


Am ersten Tag waren zunächst die Schlittenfahrer und Schneeschuhgeher an der Reihe. Sie hatten rund 450 Höhenmeter zu bewältigen. Sie waren beim Aufstieg gut zwei Stunden unterwegs – und das bei strahlendem Sonnenschein!

Entlang der Salzmaier Straße geht die wunderschöne Wintertour in Serpentinen oberhalb des Dürnbachs nach oben, der Weg führt unterhalb des Dürnbachkopfs und des Salzmaiergatterls vorbei. Die Salzmaier Straße wird übrigens als Langlaufloipe und Rodelbahn genutzt, aber auch Winterwanderer und Schneeschuhgeher sind hier unterwegs.

Die Straße zieht sich hinauf bis zur Hahnfilzen, wo auch die Hahnfilz-Diensthütte steht. Dort zweigt die Schlittenbahn nach links ab und zieht sich über die Kohlstatt hinauf zur Winkelmoosalm. Vorbei geht es noch an der Nostalgie-Sesselbahn Dürnbachhorn, dann erreicht man die Traunsteiner Hütte.

Die Gruppe kehrte dann ein, wurde bestens musikalisch unterhalten und genoss auf der Terrasse den strahlenden Sonnenschein bei bester Bewirtung. Die Gruppe hatte dabei auch einen wunderbaren Rundblick – vom Fellhorn im Süden, über die Steinplatte, nach Osten zur Loferer Alm mit den Loferer Steinbergen im Hintergrund.

Tags darauf waren die Skitourengeher an der Reihe. Auch sie starteten am Parkplatz Seegatterl, ihr Ziel war zunächst das Dürnbachhorn, bevor die Einkehr auf der Traunsteiner Hütte auf dem Programm stand. Sie benötigten rund drei Stunden für den Aufstieg. 1000 Höhenmeter mussten die Skitourengeher dabei überwinden – es ist also eine lange Tour in den Chiemgauer Bergen, aber eben auch eine traumhaft schöne!

Zunächst führt der Aufstieg ebenfalls über die Salzmaier Straße. Dann zweigt die Tour nach links ab, entlang des Dürnbachs geht es in Richtung Kohlstatt und weiter zu den Dürnbach-Almen. Weiter geht es in Richtung Lehmbergschneid, dann zweigt die Spur nach rechts ab hinauf in Richtung Bergstation der Sesselbahn oberhalb des Dürnbachecks. Weiter geht es über den Grad und Gipfelhang zum Dürnbachhorn (1767 m).

Die Abfahrt erfolgt entlang der alten Skitrassen vom Sessellift des Dürnbachhorns in Richtung Winkelmoosalm zurück nach Seegatterl über die Salzmaier Abfahrt oder entlang des Schwarzlofer Grabens, das sogenannte Zigeuner Marterl. Die Gruppe wählte bei der Abfahrt eine Variante – die führte etwas abseits der ursprünglichen Route – und fand dabei noch Pulverschnee! Es war ein rundum gelungenes Wochenende. SB