weather-image
27°

Patientin kommt bei Feuer in Krankenhaus ums Leben

0.0
0.0
Versorgung
Bildtext einblenden
Fieberhaft kümmern sich die Rettungskräfte nach dem Klinikbrand in Ettenheim um die Patienten. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Krankenhausbrand in Ettenheim
Bildtext einblenden
Feuerwehrmänner vor dem Krankenhaus in Ettenheim (Ortenaukreis): Dort hat es in der Nacht in einem Patientenzimmer gebrannt. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Hilfe
Bildtext einblenden
Rettungskräfte versorgen vor der Klinik in Ettenheim rund 60 Patienten. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Patienten
Bildtext einblenden
Bei dem Brand im Ettenheimer Klinikum starb ein Mensch. 60 Patienten mussten verlegt werden. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Brandspuren
Bildtext einblenden
Brandspuren sind an der Außenfassade am Krankenhaus in Ettenheim (Ortenaukreis) zu sehen. Dort hat es in der Nacht in einem Patientenzimmer gebrannt. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Nächtlicher Einsatz
Bildtext einblenden
Nächtlicher Einsatz: Feuerwehrmänner vor dem Krankenhaus in Ettenheim (Ortenaukreis). Foto: Patrick Seeger Foto: dpa
Rettungskräfte im Einsatz
Bildtext einblenden
Trotz schnelle Hilfe, starb ein Mensch bei dem Klinikbrand in Ettenheim. Foto: Patrick Seeger Foto: dpa

Ettenheim (dpa) - Beim Brand in einem Krankenhaus im badischen Ettenheim ist eine Patientin ums Leben gekommen. Die 57 Jahre alte Frau starb am frühen Freitagmorgen in ihrem Krankenbett, teilte die Polizei mit. Dieses war aus ungeklärter Ursache plötzlich in Flammen gestanden.


Eine zweite Patientin, die ebenfalls in dem Zwei-Bett-Zimmer war, wachte durch den Rauch auf. Sie konnte sich noch rechtzeitig aus dem brennenden Raum retten. Sie erlitt eine Rauchvergiftung und musste von Notärzten behandelt werden. Eine Krankenschwester der Station, in der das Feuer ausbrach, wurde ebenfalls verletzt.

Die Rettungskräfte brachten alle 67 Patienten und sieben Mitarbeiter des kommunalen Krankenhauses in Sicherheit. Die meisten von ihnen kamen in ein Notlager, das in der Nacht in Stadthalle Ettenheim eingerichtet wurde. Zehn Patienten der Intensivstation wurden in andere Krankenhäuser gebracht.

Der Brand war um kurz nach 2.00 Uhr in einem Zimmer im Erdgeschoss des dreistöckigen Gebäudes ausgebrochen. Dort fanden die Rettungskräfte nach den Löscharbeiten die Leiche. Zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Das Krankenhaus wurde geschlossen. Die ersten Stationen werden voraussichtlich wieder am Montag öffnen. Die 20 Betten umfassende Station, in der das Feuer ausbrach, müsse saniert werden, sagte Ortenaus Landrat Frank Scherer. Es wurde durch Feuer und Rauch völlig zerstört.

Das Feuer im Krankenhaus hatte einen Großalarm ausgelöst. Im Einsatz waren rund knapp 300 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei.