weather-image
17°
Traunsteiner Gewerbeschau Truna ging gestern nach fünf Messetagen zu Ende – »Vor allem der Sonntag und der Dienstag waren stark«

Organisatoren, Aussteller und Besucher sind zufrieden

Traunstein – Zufriedene Gesichter bei Organisatoren, Ausstellern und Besuchern: Die 20. Auflage der Truna ist erfolgreich über die Bühne gegangen.

Foto: Wittenzellner

Gestern endete die Traunsteiner Gewerbeschau nach fünf Messetagen. »Vor allem der Sonntag und der Dienstag waren stark«, sagt Angela Miller, Geschäftsführerin von Traunstein erleben; das Unternehmen der Werbegemeinschaft Traunstein organisierte im Auftrag des Gewerbeverbands Traunstein und Umgebung die Truna.

Auch am »Brückentag«, am Montag tummelten sich zahlreiche Besucher auf dem Messegelände, »trotz des schönen Wetters«, wie Angela Miller in ihrer Rückschau meint. Lediglich der Auftakt am Freitag sei »eher schwach« gewesen. Doch schon am Samstag, am Seniorentag, stiegen die Besucherzahlen merklich an.

Branchenmix in den Hallen kam gut an

»Die Aussteller, mit denen ich gesprochen habe, waren alle zufrieden«, sagt Angela Miller. In ihren Augen macht gerade der Branchenmix in den einzelnen Hallen die Attraktivität der Traunsteiner Gewerbeschau aus. »Auf der Truna finden Sie Hochzeitskleid und Bratpfanne in einer einzigen Halle.« Und dazu biete die Truna immer wieder etwas Neues. »Jedes Jahr kommen neue Aussteller hinzu«, erklärt die Geschäftsführerin. Heuer sei zum Beispiel das neue Lounge-Konzept der »Landkreishalle« gut angekommen. Doch auf der Traunsteiner Gewerbeschau gibt es auch Konstanten: Acht Aussteller sind seit der ersten Truna im Jahr 1979 ununterbrochen dabei. »Für die ganze Stadt Traunstein war die Veranstaltung wieder positiv«, so das Fazit von Thomas Miller, dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Traunstein.

Ein Kleiner Einblick in die Ausstellungen der 13 Hallen:

»Die ersten beiden Tage waren ein bisschen mau«, sagt Kreisbäuerin Irina Esterbauer, »aber am Sonntag haben sie uns überlaufen, da sind wir nicht mehr nachgekommen.« Die Nachfrage nach Auszogenen, Zwetschgenbovesen und Almnussen war riesig – auch am Montag und Dienstag. Um diese zu decken, halfen immer an die 15 Bäuerinnen aus den verschiedenen Ortsverbänden des Bayerischen Bauernverbands am Stand in der Chiemgauhalle mit. »Wir haben sieben Zentner Mehl und Hunderte Eier verarbeitet«, erzählt Kreisbäuerin Irina Esterbauer.

Gut lief es auch am gegenüberliegenden Stand der Direktvermarkter aus dem Landkreis Traunstein. Dort gab's unter anderem frisch zubereitete Käsespätzle. 150 Portionen wurden alleine am Sonntag verkauft, wie Maria Frisch erklärt. »Wir sind grundsätzlich sehr zufrieden.«

Dem stimmt auch Toni Schneider von Rad und Sport Schneider zu. Doch er ist der erste, der mit ein wenig gemischten Gefühlen an den Sonntag zurückdenkt. »Da waren vor allem viele 'Schauer' da«, wie er es formuliert. An Tagen, an denen das Gedränge nicht ganz so groß gewesen sei, sei es leichter gewesen, mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen.

»Die Leute sind interessiert«

»Die Leute sind interessiert, wir sind zufrieden«, sagt Thomas Fiedler von Pappas und Werlin. Das achte Mal war das Traunsteiner Autohaus bereits auf der Truna vertreten. »Direkt auf der Messe verkaufen wir nichts, aber wir haben einige Termine für Probefahrten ausgemacht«, erzählt Fiedler. Was für Geschäfte sich dann im Nachhinein ergeben würden, das werde sich zeigen.

Aus Erfahrung weiß der Pappas-und-Werlin-Mitarbeiter, dass die Truna oftmals einen wertvollen ersten Kontakt zu Kunden bietet. »Es kommt auch ein Jahr nach der Truna noch vor, dass Kunden zu uns kommen, die erzählen, dass sie auf der Truna bei uns am Stand das erste Mal in dem Auto gesessen sind, das sie jetzt haben wollen.« san

Wir haben mehr als 800 Bilder auf der fünftägigen Truna geschossen:

Bilder vom letzten Tag auf der Truna:

Der Montag auf der Truna 2017:

Zwei Bildergalerien vom Sonntag:

Bilder vom Samstag:

Eröffnungsreden und Trubel am Freitag mit Minister Spaenle und Dr. Ramsauer: