weather-image

Opferstellen werfen Behörden Verharmlosung rechter Gewalt vor

Berlin (dpa) - Opferberatungsstellen sehen erhebliche Defizite beim Umgang mit dem Rechtsextremismus in Deutschland. Polizei und Politik verharmlosten immer wieder das Ausmaß rechter Gewalt, heißt es in einem Bericht im Auftrag der Amadeu Antonio Stiftung. Rechtsextreme Motive bei Übergriffen würden häufig ausgeblendet. In vielen Städten existiere eine Kultur des Wegschauens. Für den Bericht wurden Opfervereine, Beratungsstellen und alternative Demokratieprojekte in acht Bundesländern befragt.

dpatb

Anzeige