weather-image
11°

Ohne Mertesacker: Arsenal verliert 0:1 bei ManUnited

London (dpa) - Nun hat es auch den FC Arsenal wieder erwischt. Nach neun Spielen ohne Niederlage in der englischen Premier League hat der Tabellenführer am Sonntag bei Manchester United 0:1 (0:1) verloren.

Robin van Persie
Robin van Persie (r) erzielte den Siegtreffer gegen den FC Arsenal London. Peter Powell Foto: Peter Powell Foto: dpa

Mit zwei Zählern Vorsprung vor dem FC Liverpool bleibt die Mannschaft der drei deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski aber an der Spitze. Coach Arsène Wenger musste im Old Trafford auf seinen erkrankten Abwehrchef Mertesacker verzichten. Den entscheidenden Treffer erzielte ausgerechnet Ex-Gunner Robin van Persie in der 27. Minute.

Anzeige

«Die Standardsituation hat den Unterschied gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass wir am Anfang zu nervös waren. Wir haben zu viele Bälle verloren. In der zweiten Halbzeit waren wir sehr, sehr nah an einem Torerfolg. Ich denke, ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen», sagte Coach Wenger. Innerhalb einer Woche hatte seine Mannschaft zuvor den FC Liverpool bezwungen und in der Champions League bei Borussia Dortmund gewonnen. Die bis dato letzte Niederlage in der Liga hatte Arsenal zum Saisonauftakt am 17. August beim 1:3 gegen Aston Villa einstecken müssen.

Das Fehlen des zuletzt überragenden Mertesacker machte sich besonders beim Gegentreffer durch den früheren Arsenal-Stürmer van Persie bemerkbar. Mit dem deutschen Innenverteidiger im Zentrum hätte der Niederländer nach einem feinen Eckball von Wayne Rooney wohl kaum so unbedrängt einköpfen können. Es war bereits das siebte Saisontor van Persies in der Premier League. Nur die beiden Liverpooler Luis Suarez und Daniel Sturridge sowie Sergio Agüero von Manchester City haben bisher häufiger getroffen - nämlich achtmal. Mertesacker musste seinen Einsatz im Schlager des Spieltags wegen einer Erkrankung absagen. Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist offen, ob der Ex-Bremer bei den anstehenden Länderspielen am kommenden Freitag in Mailand gegen Italien und vier Tage später in London gegen England mitwirken wird. Für ManUnited war das 1:0 der vierte Sieg im fünften Spiel. Die Mannschaft von Trainer David Moyes verbesserte sich auf den fünften Rang.

Stadtkonkurrent Manchester City musste dagegen einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Der Champions-League-Gegner des FC Bayern München unterlag bei Kellerkind FC Sunderland 0:1 (0:1). Es war bereits die vierte Saisonniederlage der Blues. Coach Manuel Pellegrini gab nach der Partie zu, dass ihn die Auswärtsleistungen seiner Mannschaft nachdenklich stimmten. Eine 0:1 (0:1)-Niederlage setzte es auch für Tottenham Hotspur gegen Newcastle United. Der deutsche Mittelfeldspieler Lewis Holtby musste sich die Partie, die Loic Remy bereits in der 13. Minute für die Gäste entschied, von der Bank aus anschauen.

Am Samstag hatte der FC Chelsea die erste Heimniederlage unter Star-Trainer Jose Mourinho in der Premier League in letzter Sekunde abgewendet. Ein verwandelter Foulelfmeter von Eden Hazard in der Nachspielzeit sicherte den Blues, bei denen André Schürrle nicht zum Einsatz kam, ein 2:2 (1:0) gegen West Bromwich Albion. Damit haben die Blues im Rennen um die Spitzenplätze erneut Punkte liegen gelassen.

Hinter Arsenal (25 Zähler) hat der FC Liverpool (23) den zweiten Tabellenplatz durch ein 4:0 (3:0) gegen den FC Fulham übernommen. Die Gäste mussten dabei auf den deutschen Außenverteidiger Sascha Riether verzichten, der für drei Spiele gesperrt ist. Weiter für Furore sorgt der Tabellendritte FC Southampton (22), der gegen Hull City 4:1 (3:0) gewann. Nach der Länderspielpause erwartet Arsenal das Überraschungsteam aus der Hafenstadt am 23. November zum nächsten großen Duell.

Kurios ging es in Wales zu: Swansea City drehte mit dem deutschen Gerhard Tremmel für den gesperrten Michel Vorm im Tor einen 0:2-Rückstand gegen Stoke City zunächst in ein 3:2. In der 90. Minute verwandelte Charlie Adam für die Gäste um Innenverteidiger Robert Huth aber noch einen Handelfmeter und sicherte Stoke so einen Zähler.