weather-image
14°

Nicht von der Erde, sondern aus dem Weltall

0.0
0.0
Feuerball am Himmel
Bildtext einblenden
Der lange Strich links oben ist ein Feuerball, den die Himmelskamera einer Uni aufnahm. Foto: -/Carl von Ossietzky Universität Oldenburg/dpa Foto: dpa

Eine besonders helle Sternschnuppe zieht über den Himmel. Forscher der Universität Oldenburg haben diese Feuerkugel mit einer Kamera aufgezeichnet. Darüber freuen sie sich! Denn bei der Sternschnuppe handelt es sich um einen Stein aus dem Weltall.


Kommt so ein Stein oder Teile davon auf dem Boden an, sprechen Experten von einem Meteoriten. Warum aber leuchtet so ein Stein am Himmel? Ein Experte der Universität erklärt: Er ist sehr schnell und wird von der Luft der Erde abgebremst. Dabei entstehe große Hitze - so ähnlich, wie wenn man seine Hände aneinander reibt. Es kann passieren, dass der Stein dann auch in kleine Stücke zerbröselt.

Anzeige

Die Forscher denken, dass die Stücke in der Nähe von Oldenburg vielleicht nur so groß sind wie Kieselsteine. Und dass sie magnetisch sind. Sie hoffen, dass jemand zufällig einen der Meteoriten findet. »Wer sich extra auf die Suche nach den Meteoritenteilchen machen will, kann sich einfach einen Kühlschrank-Magneten mitnehmen. Damit kann getestet werden, ob ein Stein magnetisch ist«, rät der Experte.