weather-image
20°

Neukirchen am Teisenberg versinkt im Schnee

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Foto: privat
Bildtext einblenden
Foto: C. Westermeier
Bildtext einblenden
Foto: C. Westermeier
Katastrophenfall im Landkreis Traunstein ausgerufen!
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Arz
Bildtext einblenden
Ferngespräch!
Bildtext einblenden
Foto: FDL
Bildtext einblenden
Foto: FDL
Bildtext einblenden
Chiemgau Arena
Bildtext einblenden
Schneemassen in der Chiemgau Arena. Helfer befreien die Tribünen vom Schnee.
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Lawinenabgang bei Marktschellenberg
Bildtext einblenden
Foto: privat
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
In Reit im Winkl wurde den ganzen Vormittag der Schnee abtransportiert. FDL Foto: FDL
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Brekl

Der Winter  hat die Region fest im Griff. Lawinenabgänge und Unfälle, verursacht durch starken Schneefall, fordern die Einsatzkräfte seit Tagen. 

Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier in unserem Ticker:

Service:
Wetterwarnungen DWD
Lawinenwarndienst Bayern
Fahrplanauskunft der Bahn
Aktuelle Schneehöhen
SchulausfälleTS
Schulausfälle BGL
Sperrungen und Behinderungen TS

Ticker-Nachrichten von Donnerstag, 10. Januar 2019

 

Update, 19.30 Uhr: Neukirchen am Teisenberg versinkt im Schnee

Update, 19.25 Uhr: Riesige Mengen Schnee müssen aus der Chiemgau Arena in Ruhpolding abtransportiert werden.

Update, 17:45 Uhr: Das Rathaus der Stadt Traunstein ist am Freitag (11. Januar) aus Sicherheitsgründen für den Parteiverkehr geschlossen.

Das Dach des Gebäudes, insbesondere die Glaskuppel im Foyer, muss vom Schnee befreit werden.

Die Stadt Traunstein bittet darum, Behördengänge - wenn möglich - auf die kommende Woche zu verschieben und sich in dringenden Fällen ausschließlich telefonisch an die 0861 / 65 - 0 zu wenden.

 

Update, 16.01 Uhr: Im Landkreis Traunstein wurde der Katastrophenfall ausgerufen.

Um 15:30 Uhr hat Landrat Walch in Absprache mit den Verantwortlichen in der Führungsgruppe Katastrophenschutz den Katastrophenfall für den Landkreis Traunstein festgestellt.

Zum Artikel>

Update: 15.10 Uhr: Mittlerweile ist in Berchtesgaden neben dem THW auch die Bundeswehr im Einsatz. 

Update, 14.30 Uhr: Aktuelle Schneelage im Landkreis Traunstein: Landrat Walch stellt Koordinierungsfall fest

Die aktuelle Schneelage fordert alle Einsatzkräfte der Blaulichtorganisationen, Behörden und Mitarbeiter des Landratsamtes. Für eine bessere Koordinierung aller beteiligten Organisationen und eine zentrale Steuerung weiterer Maßnahmen, hat Landrat Siegfried Walch den Koordinierungsfall ausgerufen. Zum Artikel >

Update, 13.10 Uhr: Aktuelle Bilder aus Traunstein

Traunstein - Ludwigstrasse und Klosterstrasse wegen Gerüst an der Klosterkirche gesperrt. LKW`s bleiben in und rund um Traunstein ständig hängen. Sie müssen von der Feuerwehr oder mit Traktor über Steigungen gezogen werden. EDEKA und Aldi im Gewerbepark Kaserne haben auf Grund von Einsturzgefahr geschlossen. Schnee wird langsam so viel, dass manche Nebenstraße nicht mehr vom Schneepflug geräumt werden kann. FDL

Update, 13.08 Uhr: Hinweis zur Schneelast auf den Dächern

Ruhpolding Schnee
Bildtext einblenden
Auch in Ruhpolding werden erste Dächer vom Schnee befreit. Foto: privat

Aufgrund der laut Wettervorhersage anhaltenden Schneefälle in den nächsten Tagen empfiehlt das Landratsamt Traunstein je nach Einzelfall, die Dächer von den Schneelasten zu befreien.
Merkblatt Bayerisches Staatsministerium des Innern

Update, 12.22 Uhr: Alle Turnhallen in Traunstein bis 14. Januar 2019 geschlossen.

Der Landkreis Traunstein teilt mit, dass alle seine Turnhallen in der Großen Kreisstadt Traunstein ab sofort bis einschließlich Montag, 14. Januar, geschlossen bleiben. Gesperrt sind damit die Landkreis-Turnhalle an der Wasserburger Straße, die Turnhalle des Chiemgau-Gymnasiums und die ehemalige AKG-Turnhalle. 

Wie die Feuerwehr Traunstein auf Faceboook mitteilt, muss aufgrund der Witterungsverhältnisse die Aktion Christbaum verschoben werden. Sie findet jetzt eine Woche später, also am 19. Januar 2019 statt.

Update, 12.06 Uhr: Auch einige Kindergärten im Landkreis Traunstein geschlossen

Die Kindergärten in Haslach, der Kindergarten Heilig Kreuz, der Kindergarten St. Oswald, der Kindergarten Nußdorf und der Katholische Kindergarten in Chieming bleiben am morgigen Freitag und am Montag witterungsbedingt geschlossen. Das teilte der Katholische Kindergartenverbund Traunstein mit.

Terminverschiebung: Zu einer Terminverschiebung kommt es bei der "Aktion Christbaum" der Feuerwehr Traunstein. Diese wird witterungsbedingt um eine Woche verschoben und findet nun am Samstag, den 19. januar 2019 statt.

Update, 10.52 Uhr: ⚠️  Im südlichen Landlkreis Berchtesgadener Land wurde um 10.15 Uhr der Katastrophenfall ausgerufen! ⚠️

Update, 10.36 Uhr: Der EDEKA in Traunstein am Kasernenpark bleibt vorerst wegen Einsturzgefahr geschlossen. 

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Update, 9.30 Uhr: Medizinische Versorgung in Reit im Winkl: Aufgrund der angespannten Schneesituation und der schwierigen Erreichbarkeit von Reit im Winkl hat das Rote Kreuz seine Vorhaltungen an Rettungsfahrzeugen erhöht und an der Rettungswache in Reit im Winkl, Am Donnersgattern 7 zusätzlich eine Anlaufstelle für medizinische Versorgungen eingerichtet.

Notfälle sind nach wie vor über die Integrierte Leitstelle unter der Telefonnummer 112 zu melden. Die Anlaufstelle an der Rettungswache in Reit im Winkl ist bis zur Entspannung der Schneelage und der Zufahrtssituation besetzt. Die Artzpraxen in Reit im Winkl sind regulär geöffnet.

Update, 8.45 Uhr: Der Unterricht entfällt an ausnahmslos allen Schulen im Landkreis Traunstein bis einschließlich Freitag, 11.01.2019.  

 

Update, 7.41 Uhr: Lastwagen umgekippt - Behinderungen auf der A8 bei Bernau

Bildtext einblenden
Foto: Fdl

LKW auf der A8 bei Bernau umgestürzt. Der Lastwagen ist so zum Liegen gekommen, dass er beide Fahrtrichtungen beeinträchtigt. Da der LKW komplett umgelade werden muss, kommt es für mehrere Stunden zu Behinderungen.

Bildtext einblenden
Foto: FDL

Update, 6.55 Uhr: Mehrere Unfälle bei starkem Schneefall 

Transporter rutscht bei Tittmoning von der Fahrbahn: Starker Schneefall hat am Mittwochabend eingesetzt und die Straßen in eine rutschige Piste verwandelt. Der Tittmoninger Stadtberg war so rutschig, dass es einen Transporter nach rechts von der Fahrbahn zog und er Glück hatte, dass er nicht über die Böschung herunterfiel. Einsatzfahrzeuge ging es bei der Anfahrt nicht viel besser. Sie blieben jedoch auf der Straße. Die Feuerwehr sperrte die Straße, bis ein Abschleppdienst den Transporter wieder auf die Straße zog und der Winterdienst den Berg einigermaßen schneefrei bekam. Fdl

A8/Siegsdorf - Mann folgt Leitplanke und prallt gegen Lastwagen: Ein Mercedes aus dem Salzburger Land fuhr auf der A8 von Salzburg in Richtung München. Auf schneebedeckter Fahrbahn folgte er der rechten Leitplanke und fuhr rund drei Kilometer vor der Ausfahrt Siegsdorf auf einen Parkplatz ohne dies zu bemerken und krachte dort in einen geparkten Lastwagen. Bei dem Unfall wurde der Mercedes Fahrer verletzt vom BRK ins Krankenhaus Traunstein gebracht. Fdl

Update, 05.59 Uhr: Ruhpoldinger Biathlon-Weltcup nicht in Gefahr

Entgegen erster Meldungen ist die Durchführung des Biathlon-Weltcups in Ruhpolding derzeit nicht gefährdet. Helfer arbeiten derzeit daran die Arena von den Schneemassen zu befreien.

Chiemgau Arena
Bildtext einblenden
Schneemassen in der Chiemgau Arena. Helfer befreien die Tribünen vom Schnee.

Hier geht's zum Artikel »Der Weltcup ist derzeit nicht gefährdet«

 

Ticker-Nachrichten von Mittwoch, 9. Januar 2019

Update, 15.26 Uhr: Lawinenabgang im Gemeindebereich Marktschellenberg 

Lawinenabgang bei Marktschellenberg
Bildtext einblenden
Foto: privat

Durch einen Lawinenabgang am heutigen Mittwochvormittag, 09.01.2019 bei Marktschellenberg wurde die Alte Berchtesgadener Straße auf einem Abschnitt verschüttet. Personen kamen nicht zu Schaden.

Gegen 11.15 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer bei der Polizei mitgeteilt, dass eine Lawine einen Abschnitt der Alten Berchtesgadener Straße im Gemeindebereich Marktschellenberg verschüttete.

Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich Personen oder Fahrzeuge in der Lawine befinden, wurden neben der Polizei auch Rettungskräfte von Feuerwehr, Bergwacht und Technischem Hilfswerk alarmiert. Nachdem die Lawine mit zwei Lawinensuchhunden abgesucht wurde und diese keine Personen anzeigten, konnte zunächst vorsichtig Entwarnung gegeben werden.

Mit Radladern wurde die Straße von den Schneemassen, die sich auf einer Breite von ca. 30 Meter bis zu einer Höhe von 5 Meter auftürmten, geräumt. Auch bei der Räumung der Straße konnten weder Personen noch Fahrzeuge in der Lawine festgestellt werden, Gebäude waren ebenfalls nicht betroffen.

Die Straße ist mittlerweile vom Schnee befreit, wurde aber von der Lawinenkommission aufgrund anhaltender Gefährdung durch etwaige weitere Lawinen für den Verkehr gesperrt.

Update, 11:33 Uhr: An diesen Schulen im Berchtesgadener Land entfällt der Unterricht die gesamte Woche 

(Stand: 9. Januar 2019, 11.30 Uhr)

  • GS Berchtesgaden
  • MS Berchtesgaden
  • GS Bischofswiesen
  • MS Bischofswiesen
  • GS Marktschellenberg
  • GS Ramsau
  • GS Schönau a. Königssee
  • Gymnasium Berchtesgaden
  • CJD Christophorusschulen Berchtesgaden
  • Sonderpädagogisches Zentrum St. Zeno Bad Reichenhall - alle Schüler aus den Gemeinden Neukirchen, Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau;
  • HPZ Piding - alle Schüler aus den Gemeinden Neukirchen, Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau;
  • Achtung: MS Teisendorf - Unterricht findet statt mit Ausnahme der Schülerinnen und Schüler aus Neukirchen (kein Bustransport möglich)
  • Achtung: MS Bad Reichenhall - Unterricht findet statt mit Ausnahme der Schülerinnen und Schüler aus Schneizlreuth und Melleck (kein Bustransport möglich)

Update, 11.03 Uhr: 350 Menschen sitzen bei Berchtesgaden fest

Nach starkem Schneefall sitzen bei Berchtesgaden rund 350 Menschen fest und müssen per Lastwagen mit Lebensmitteln versorgt werden.

Die einzige Straße zum Ortsteil Buchenhöhe in der Nähe des Obersalzbergs sei bis auf weiteres gesperrt, sagte ein Sprecher des Landratsamtes Berchtesgadener Land am Mittwoch.

Am Vormittag sei damit begonnen worden, die Strecke zu räumen. Mehrere Bäume drohten unter der schweren Schneelast umzustürzen und sollten gefällt werden. Nur Einsatzkräfte konnten die eingeschneiten Bewohner über die Straße erreichen.

Update, 11.00 Uhr: Reit im Winkl kämpft sich durch den Schnee

Am Mittwochvormittag wurde in ganz Reit im Winkl der Schnee auf Lastwagen verladen und auf eine Wiese gekippt. Eine große Schneeschleuder befreit die Hauptstraßen von dem Schnee, den die Schneepflüge nicht mehr bei Seite schaffen können. Das Skigebiet Winklmoosalm hat wieder geöffnet.

Update, 10.45 Uhr:  Polizei registrierte 358 Unfälle 

Südliches Oberbayern - Nach dem Winterwochenende registrierte die Polizei in Oberbayern Süd zahlreiche Verkehrsunfälle, die leider nicht immer glimpflich verliefen.

Von Freitagfrüh bis Montagfrüh verzeichnete das Polizeipräsidium in Rosenheim für den gesamten Zuständigkeitsbereich 358 Verkehrsunfälle. Leider waren hierbei auch drei Getötete und drei Schwerverletzte zu verzeichnen. Besonders der durch die Schneemassen verengte Verkehrsraum führte häufig zu brenzligen Situationen zwischen Fahrzeugen, Radfahrern und Fußgängern.

Zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen führte das erstmalig in Tirol geltende Winterfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen im Transitverkehr am Samstag. Bei mäßigem Lkw-Aufkommen missachteten nur 48 Fahrer schwerer Lkw das neue Sonderfahrverbot, berichtete die Landespolizeidirektion Tirol.

Auch von Dienstag, 08.01.2019, auf Mittwoch, 09.01.2019, kam es aufgrund der erneuten Schneefälle im südlichen Oberbayern zu mehreren, teils erheblichen, Verkehrsbehinderungen sowie glücklicherweise meist kleineren Verkehrsunfällen mit lediglich Sachschäden.

Nachdem es auch in den kommenden Tagen bei diesen winterlichen Straßenverhältnissen bleiben wird, appellieren wir dringend an alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Kraftfahrzeugführer!

„Erhöhte Vorsicht und Fuß vom Gas“!

Gerade bei winterglatten und rutschigen Fahrbahnen kann nicht angepasste Geschwindigkeit verheerende Folgen haben. Zudem ist die richtige Ausrüstung, wie z. B. Winterreifen, genauso wichtig wie freie Sicht und intakte Beleuchtung. Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayer-Süd

Update, 10.09 Uhr: Saaldorf-Surheim - Schulbus von Straße abgekommen

Am 09.01.2019 gegen 07.50 Uhr kam ein Schulbus, der mit 43 Schulkindern  im Alter zwischen 12 und 15 Jahren von Saaldorf nach Teisendorf zur dortigen Mittelschule unterwegs war, an der abschüssigen salznassen Stalberstraße in dem Waldstück  kurz nach der Mehrzweckhalle in Saaldorf  aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab  und prallte gegen einen dort befindlichen Baumstumpf. Der Bus kam durch den Aufprall ruckartig zum Stehen.

Dabei wurden der 53-jährige Busfahrer schwer- und insgesamt 21 Kinder leicht verletzt. 5 Kinder wurden vorsorglich durch das BRK in ein Krankenhaus gebracht. Die Kinder erlitten ersten Erkenntnissen zufolge überwiegend Prellungen und Abschürfungen. Alle Betroffenen wurden zunächst vom BRK in der Mehrzweckhalle betreut und versorgt. Die Schulleitung der Mittelschule war vor Ort. 

Der Schaden am Schulbus beläuft sich auf ca. 20000 Euro. Der Schulbus musste von einer Abschleppfirma geborgen werden. Das BRK war mit 10 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften, die umliegenden Feuerwehren mit 5 Fahrzeugen und ca. 50 Einsatzkräften vor Ort. Pressemeldung Polizei Freilassing

Update, 8.55 Uhr: Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen musste unter anderem das Dach des Kindergartens von den Schneelasten befreien. Auch am Schwimmbadgebäude war ein Eingreifen erforderlich. Hier drohte das dort aufgebaute Gerüst unter der hohen Schneelast einzubrechen. Das Gerüst wurde von den Einsatzkräften freigeschaufelt. FFW Neukirchen

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Update, 8.50 Uhr:  Ski-Club-Ruhpolding sucht dringend Helfer

Wegen des starken Schneefalls sucht der Ski-Club-Ruhpolding dringend Helfer um Hütten, Tribünen und weitere Infrastruktur vom Schnee zu befreien. Wer helfen möchte kann sich vor Ort im Cafe Biathlon, dem Betriebshof oder bei der Stadionverwaltung melden.

"Jede helfende Hand ist uns derzeit herzlich Willkommen um den Kampf mit den Schneemassen aufzunehmen."

Update, 8.25 Uhr: In den frühen Morgenstunden sind zwei Lastwagen auf der A8 zwischen Grabenstätt und Bergen von der Fahrbahn abgekommen. Ein Bergeunternehmen hat beide Lastwagen zurück auf die Fahrbahn gezogen. Das bilden einer Rettungsgasse hat abermals nicht funktioniert.

Update, 8.05 Uhr: Herzlichen Dank an alle Rettungsorganisationen, Winterdienst, Polizei, Sozialdienste für euren unermüdlichen Einsatz. Ihr seid einfach super!

Bildtext einblenden

DANKE!