weather-image

Neuer WADA-Code: Vier-Jahres-Sperre für Erstvergehen

0.0
0.0
Fertig
Bildtext einblenden
WADA-General-Direktor David Howman hat am neuen Code mitgearbeitet. Foto: Jean-Christophe Bott Foto: dpa

Johannesburg (dpa) – Der neue Welt-Anti-Doping-Code ist bei der dritten Welt-Anti-Doping-Konferenz in Johannesburg verabschiedet worden.


Eine der zentralen Änderungen des von 1. Januar 2015 an weltweit geltenden Kodex ist die Erhöhung der Regelsperre bei schweren Doping-Vergehen wie Anabolika-Missbrauch von zwei auf vier Jahre. Damit werden Doper fast automatisch von den nächsten Olympischen Spielen ausgeschlossen.

Weitere wichtige Neuerungen des Welt-Anti-Doping-Codes sind erweiterte Sanktionen gegen Trainer und Betreuer, die Athleten bei Doping-Verstößen helfen, flexiblere Strafen oder bessere Möglichkeiten der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), Einfluss auf Testprogramme der verschiedenen Sportarten und Länder zu nehmen.

Auf der Welt-Anti-Doping-Konferenz in Johannesburg berieten rund 1000 Vertreter aus Sport, Politik und der Athleten über den neuen WADA-Code und andere Doping-Probleme.

Homepage Welt-Anti-Doping-Konferenz