weather-image

Neuer Musikverein in Staudach-Egerndach gegründet

5.0
5.0
Staudach-Egerndach
Bildtext einblenden
Andreas Holzner (links) und Bürgermeister Hans Pertl übernehmen den Vorsitz beim neuen Musikverein. (Foto: T. Eder)

Staudach-Egerndach – In der Gemeinde Staudach-Egerndach gibt es einen neuen Musikverein. Bei der sehr gut besuchten Gründungsversammlung im Gasthof Zum Ott wurden Andreas Holzner und Bürgermeister Hans Pertl zu den neuen Vorsitzenden gewählt. Der Verein möchte dem musikalischen Leben mit all seinen Facetten eine Heimat bieten.


Als sich die Musikschule Cantica auflöste, stellte sich die Frage, was nun mit den Musikschülern aus Staudach-Egerndach geschehen solle, erinnerte Bürgermeister Hans Pertl eingangs. Ein Beitritt zur Musikschule Grassau glich das Defizit aus und die Musikschulzweigstelle Staudach-Egerndach wurde gegründet. Ein Musikraum wurde im Keller des Schulhauses hergerichtet und dient nun als Übungsraum. Als Glücksgriff bezeichnete Pertl, dass mit Hans Schmuck ein engagierter und ambitionierter Zweigstellenleiter gefunden wurde. Mit einem Schnupperkurs für Blasmusik startete die Zweigstelle, auch ein Erwachsenenmusizieren wurde angeboten. Aus diesem wurde im Herbst 2016 die Erwachsenen-Bläserklasse gegründet. Das Projekt war eigentlich bis zum Schuljahresende 2018 befristet. Man entschied sich daraufhin, eine Kapelle aufzubauen und einen Musikverein zu gründen, so der Bürgermeister weiter.

Anzeige

In der von Jürgen Brand vorgestellten Satzung wurden die Zwecke und Ziele des Musikvereins beschrieben. So verfolge der Verein ausschließlich gemeinnützige Zwecke und diene der Förderung von Kunst und Kultur, der Erhaltung der Musik sowie der Pflege des damit verbundenen heimatlichen Brauchtums. Musiker und Jungmusiker sollen gefördert werden. Die musikalische Jugendarbeit und Jugendpflege der eigenen Nachwuchsorganisation soll unterstützt werden. Weitere Ziele seien die Teilnahme an Wertungs- und Kritikspielen sowie die Mitgestaltung des öffentlichen Lebens in der Gemeinde. Gefördert werden sollen internationale kulturelle Begegnungen. Der neue Verein ist auch Mitglied im Musikverband Ober- und Niederbayern.

Unter der Leitung von zweiter Bürgermeisterin Martina Gaukler wurde die Vorstandschaft einstimmig gewählt. Zum Vorsitzenden wurde Andreas Holzner gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Hans Pertl. Schriftführerin wurde Regina Hildebrand und die Kassenführung übernimmt Andrea König. Jugendwartin ist Elisabeth Schmidt, Notenwart Christian Bliemetsrieder. In den Beisitz wurden Hans Schmuck (Dirigent Blasmusik), Lisa Perl, Thomas Prenntzell und Klaus Biersack (Leiter Kirchenchor) gewählt. Die Kassenprüfung übernehmen Caroline Zeisberger und Michaela Rödler.

Glückwünsche überbrachte Musikschulleiter Wolfgang Diem und zeichnete gleich mehrere Glücksfälle auf, die schließlich zur Gründung des Musikvereins führten. Ausschlaggebend sei der Beitritt zur Musikschule Grassau 2016 gewesen. Damit habe die neue Zweigstelle Zugriff auf das gesamte Musikschulnetzwerk. Ein weiterer Glücksfall sei es, dass die Gemeinde mit Hans Pertl über einen engagierten und motivierten Bürgermeister verfüge und zudem mit Hans Schmuck einen »super Lehrer mit viel Ausstrahlung« habe.

Hans Schmuck betonte, dass im Vorstand Leute seien, die ihre Ämter mit Begeisterung erfüllen werden. Wichtig sei zum einen, dass die Blasmusik eine Heimat habe, aber vor allem auch, dass sämtliche Musiker im Verein integriert werden und für diese Workshops und Fortbildungen angeboten werden können.

Besonders freuten sich die Mitglieder, dass Heinz Bürkert, Vorsitzender der »Einstein 135«-Stiftung aus München, eine Spende über 2000 Euro überreichte. Bürkert betonte, dass er selbst seit 50 Jahren Trompete spiele und seine Stiftung Laienmusiker mit Schwerpunkt der Erwachsenenmusik fördern möchte. Bastian Starflinger, Vorsitzender der »Jugendbewegung Staudach-Egerndach«, überreichte weitere 300 Euro. Damit möchte auch die Jugendbewegung ein Zeichen setzen und den Verein unterstützen.

Das Musikleben in der Gemeinde hat bereits Schwung aufgenommen. Nicht nur die neugegründete Blasmusik spielte während des Abends, auch einige Musikgruppen zeigten ihr Können. Letztlich informierte Hans Schmuck, dass am 29. Mai das Jahreskonzert stattfinden wird und im kommenden Jahr nach zehn Jahren wieder eine Faschingshochzeit in Staudach-Egerndach gefeiert werde, die vom Musikverein unterstützt wird. tb