weather-image
21°

Neue Gebühren festgelegt

Berchtesgaden – Die Gemeinde erhebt ab September dieses Jahres neue Gebühren für den Kindergarten. Dies beschloss der Gemeinderat einstimmig. Eine Geschwisterermäßigung gibt es obendrein. Eltern müssen zukünftig tiefer in den Geldbeutel greifen.

Kindergarten Berchtesgaden: Höhere Gebühren gelten ab September, je nach Betreuungsdauer. Foto: Anzeiger/Pfeiffer

Mehr Schützlinge, mehr Betreuer, mehr Kindergarten: In Berchtesgaden müssen Eltern bald höhere Gebühren für ihre Kleinen abführen. »Dennoch sind wir mit am günstigsten«, sagte Bürgermeister Franz Rasp in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Montagabend. Ab 1. September sollen für jeden angefangenen Monat folgende Gebühren gelten: drei bis vier Stunden – 67 Euro; vier bis fünf Stunden – 75 Euro; fünf bis sechs Stunden – 83 Euro; sechs bis sieben Stunden – 91 Euro; sieben bis acht Stunden – 99 Euro; acht bis neun Stunden – 107 Euro; über neun Stunden – 115 Euro.

Anzeige

Nimmt ein Kind zusätzlich am Mittagessen teil, werden 2,50 Euro pro Mahlzeit erhoben. »Die Essensgebühr für einen Monat beträgt 50 Euro«, heißt es seitens der Gemeindeverwaltung.

Besuchen zwei oder mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig Kinderkrippe und/oder Kindergarten der Gemeinde, findet eine Gebührenermäßigung statt: So ist die höchste Gebühr eines Kindes vollständig von den Eltern zu zahlen. Die Gebühr für ein weiteres Kind wird um die Hälfte ermäßigt. Weitere Kinder sind darüber hinaus gebührenfrei. Die Regelungen gelten auch bei Stief- und Halbgeschwistern.

Grünen-Gemeinderat Dr. Bartl Wimmer erkannte in der Staffelung und der Neufestsetzung der Gebühren eine »bestimmte Verbesserung« im Vergleich zu früheren Regelungen. Kilian Pfeiffer