weather-image
27°

»Neue Chiemgau-Bilder«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Unser Foto zeigt das Gemälde »Chiemseeufer«.

Der Chieminger Maler Sepp Hartmann zeigt im Haus des Gastes in Seebruck von diesem Samstag bis zum Sonntag, 7. Oktober, in einer Einzelausstellung »Neue Chiemgaubilder«. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Motiven aus den Orten Seebruck, Seeon und Truchtlaching sowie Chiemseeansichten aus der Perspektive um Seebruck und natürlich ganz besonders auch die vielfältigen Gesichter der hiesigen Alzlandschaften.


»Seebruck Seeon Truchtlaching mit den Augen eines Malers« ist der Titel seines soeben erschienen dritten Bildbandes, der bei der Vernissage am heutigen Freitag um 19 Uhr vorgestellt wird. »Darin zeige ich Ölbilder, Aquarelle und Pastelle, ausschließlich von der Nordostecke des Chiemsees. Seebruck, Seeon und Truchtlaching sind Themen. Vor allem aber der Ausfluss des Chiemsees, die Alz. Sie ist eine der letzten naturbelassenen und unverbauten Gewässer im gesamten südostbayerischen Raum. Dieses Stückchen Landschaft ist wahrlich ein Leckerbissen für jeden Maler und für alle, die sich in unserer reizüberflutenden Gesellschaft noch das Gespür für das Schöne erhalten haben«, sagt Sepp Hartmann zum Inhalt des Bandes. Seit 1978 ist der Maler Mitglied bei der im Traunsteiner Landkreis sehr bekannten Künstlergruppe »Chiemgau-Palette«, damit der »dienstälteste« im Künstlerteam und regelmäßig bei deren sowie zahlreichen Einzelausstellungen in vielen Orten des Chiemgaus vertreten. Große Liebe zum Detail und ausgesprochen gutes Auge für gewisse Feinheiten und Ästhetik spiegeln Sepp Hartmanns Pastelle, Ölbilder und Aquarelle wider. Zusätzliche optische Anreize bilden diesmal auch ganz neue Buntstiftzeichnungen des Künstlers. Gekonnt fängt Hartmann Lichterspiele im Unterholz der Uferwälder und das abendliche Glitzern auf dem Wasser des Chiemsees und der Alz ein. Oft sind es besonders die Naturbilder in Pastell, die mit ihrer großen Tiefe eine sehr lebendige Dreidimensionalität ausstrahlen. Die Ausstellung ist täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Maria Ortner