weather-image

Nachnominierter Mustafi: »Freue mich, dass ich dabei sein kann«

0.0
0.0

Rom (dpa) - Der deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi ist am Telefon von seiner Nachnominierung für die Fußball-WM in Brasilien überrascht worden. Er war gerade auf dem Weg nach Hause, da habe ihn der Bundestrainer angerufen, sagte der 22-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Der Innenverteidiger des italienischen Clubs Sampdoria Genua wurde von Joachim Löw anstelle des verletzten Mittelfeldspielers Marco Reus für das kommende Woche beginnende Turnier nachnominiert. Es tue ihm sehr leid für Reus, aber er freue sich natürlich, dass er dabei sein könne, sagt Mustafi.

Anzeige