weather-image
18°

Nach Olympia-Aus: DEB-Team will Trotzreaktion zeigen

Berlin (dpa) - Knapp zwei Monate nach dem schmachvollen Scheitern in der Olympia-Qualifikation setzt Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina auf eine Trotzreaktion.

Bundestrainer
Bundestrainer Pat Cortina nimmt gleich fünf Debütanten mit nach Weißrussland. Foto: Andreas Gebert Foto: dpa

«Wir wollen der Welt unser wahres Gesicht zeigen», sagte Cortina vor dem Abflug zu den ersten WM-Vorbereitungsspielen gegen Weißrussland am Freitag in Minsk und Samstag in Soligorsk. Der Italo-Kanadier ist überzeugt, dass seine Spieler die nötige Einstellung für die Tests mitbringen. «In dem Moment, wo sie das deutsche Trikot anziehen, werden sie alles tun, um diese Enttäuschung vergessen zu machen», meinte der 48-Jährige.

Anzeige

Für den Trip nach Weißrussland hat der Bundestrainer fünf Neulinge berufen. Torhüter Andreas Jenike, die Verteidiger Peter Lindlbauer (beide Thomas Sabo Ice Tigers) und Patrick Seifert (Augsburger Panther) sowie die Angreifer Bernhard Keil und René Röthke (beide Straubing Tigers) dürfen auf ihr Debüt im DEB-Team hoffen. Aufgrund der laufenden Playoffs stehen viele Stammkräfte nicht zur Verfügung.

Dennoch freut sich Cortina über die Euro Hockey Challenge. Im Rahmen des Turniers der zwölf besten Teams Europas werden die Deutschen neben Weißrussland je zwei Spiele gegen Tschechien (12./13. April) und Schweden (20./21. April) austragen. «Wir können uns so gut für die WM präparieren», sagte der Coach.